Pressemitteilung | Hartmannbund – Verband der Ärztinnen und Ärzte Deutschlands e.V.

Bundesweite Wartezimmer – Plakataktion des Hartmannbundes / Pro Patient – Kontra Registrierkassen

(Berlin) – „Unsere Zeit gehört den Patienten“, lautet die Kernaussage eines Plakates, das der Hartmannbund in diesen Tagen zum Aushang in den Wartezimmern bundesweit zur Verfügung stellt.

Mit dieser Plakataktion unterstreicht der Hartmannbund sein „Nein zu Registrierkassen in Arztpraxen“, weil die geplanten Regelungen zur Erhebung der Praxisgebühr in Höhe von 10,- € direkt durch den behandelnden Arzt zu einem erheblichen bürokratischen Mehraufwand und zu einer unverhältnismäßigen zusätzlichen zeitlichen Belastung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte führen.

„Mit diesem zusätzlichen Verwaltungsakt, der originär eindeutig bei den Krankenkassen anzusiedeln ist, wird die Zeit der Kolleginnen und Kollegen für die Behandlung ihrer Patienten erneut beschnitten“, kritisiert der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. med. Hans-Jürgen Thomas. Deshalb sei es „nötig und richtig, die Patienten mit dem Plakat auf diese Tatsache hinzuweisen“.

Das Plakat kann abgefordert werden bei der

Pressestelle des Hartmannbundes
Schützenstraße 6a
10117 Berlin
Tel. 030-206 208 11
Fax 030- 206 208 29
presse@hartmannbund.de.

Zusätzlich hält die Pressestelle des Hartmannbundes den Text eines Musterbriefes an die Bundestagsabgeordneten zu dieser Problematik bereit.

Quelle und Kontaktadresse:
Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands e.V., Hauptgeschäftsstelle Schützenstr. 6A, 10117 Berlin Telefon: 030/2062080, Telefax: 030/20620829

()

NEWS TEILEN: