Pressemitteilung | Deutsches Aktieninstitut e.V. (DAI)

DAI-Studie: Börsengang ist für den Mittelstand eine wichtige Option

(Frankfurt am Main) - Fast 20 Prozent aller größeren deutschen Mittelständler sind potentielle Börsenkandidaten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Aktieninstituts bei knapp 900 nicht-börsennotierten Unternehmen, die das Institut gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Alfred Tacke vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit am 16. Oktober in Berlin der Öffentlichkeit vorstellt. Befragt wurden Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 35 Mio. Euro.

Die Mehrzahl der Gesellschaften wartet allerdings noch auf ein günstigeres Kapitalmarktumfeld. Konkret streben derzeit 1,8 Prozent der Umfrageteilnehmer einen Börsengang an, das entspricht 15 Unternehmen. Für 8,1 Prozent ist dieser grundsätzlich vorstellbar und 8,6 Prozent der befragten Gesellschaften beabsichtigen, die

Überlegungen bei einer verbesserten Kapitalmarktsituation neu aufzunehmen. Dies sind insgesamt rund 160 kapitalmarktorientierte Gesellschaften, was in etwa der jährlichen Zahl der börseninteressierten Unternehmen Ende der neunziger Jahre entspricht. „Die Bundesregierung, die Wirtschaftsverbände, insbesondere BDI und DIHK, die Börsen und natürlich auch das Deutsche Aktieninstitut müssen beim Börsengang stärkere Hilfestellung geben“, sagte DAI-Chef Rüdiger von Rosen. Weiter sei zu überlegen, ob ein spezielles Segment für Neuemittenten höhere Aufmerksamkeit für Börsengänge schaffen könne. „Die Unternehmen müssen im Vorfeld für den Börsengang ‚fit gemacht’ werden“.

Für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland bleibe eine stärkere Nutzung des Kapitalmarktes durch den Wachstumsmotor Mittelstand unverzichtbar. „Eine bessere Eigenkapitalversorgung der Wirtschaft, korrespondierend mit einer kapitalgedeckten Altersvorsorge auf der Anlegerseite, müssen zentrale Themen in Deutschland sein“, erläuterte von Rosen weiter.

Die Studie, eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie die Präsentation zur Pressekonferenz am 16. Oktober 2003 finden Sie auf der Homepage des Deutschen Aktieninstituts www.dai.de unter „Was ist neu“.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutsches Aktieninstitut e.V. (DAI) Börsenplatz 5, 60313 Frankfurt Telefon: 069/929150, Telefax: 069/9291512

()

NEWS TEILEN: