Pressemitteilung |

dbb warnt öffentliche Arbeitgeber / Geyer: "So wird der Streik unausweichlich"

(Berlin) - Der dbb Bundesvorsitzende Erhard Geyer hat die Arbeitgeber von Bund, Ländern und Gemeinden zwei Tage vor der entscheidenden dritten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt am Mittwoch, den 8. Januar 2003 in Potsdam vor der Fortsetzung ihrer destruktiven Blockadepolitik gewarnt. Obwohl der dbb die Absicht der Arbeitgeber begrüßt, ein neues Verhandlungsangebot für die Potsdamer Gespräche vorzulegen, zählt nicht die Ankündigung eines solchen Angebots, sondern dessen Inhalt.

Geyer: "Mit ihrer Ablehnung des Schlichterspruchs haben die öffentlichen Arbeitgeber die Chance auf eine friedliche Beilegung des Tarifkonfliktes beinahe zerstört. Die Gewerkschaften sind Sonntagnacht bis an die Grenze ihrer Kompromissbereitschaft gegangen. Ohne ein deutliches Entgegenkommen in Richtung auf das Bremer Konzept machen die Arbeitgeber einen Streik unausweichlich. Der Schlichterspruch sollte die Basis aller weiteren Verhandlungen sein."

Quelle und Kontaktadresse:
dbb Beamtenbund und Tarifunion Friedrichstr. 169-170 10117 Berlin Telefon: 030/408140 Telefax: 030/

()

NEWS TEILEN: