Pressemitteilung | Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV)

DDV Börsenumsätze: Dynamischer Handel zum Herbstanfang

(Berlin) - Die Aktienmärkte setzten ihre jüngste Schwächephase im September unvermindert fort. Dabei tendierte die US-Börse vehementer abwärts als deutsche Standardwerte. Während der S&P 500 bis zum Monatsende um mehr als neun Prozent nachgab, verlor der DAX nur gut 5,5 Prozent. Demzufolge kletterten die impliziten Volatilitäten jenseits des Atlantiks stärker als hierzulande. So stieg das US-amerikanische Trendbarometer VIX im Monatsverlauf um 22,2 Prozent und der VDAX-NEW gewann bis Ende September deutlich moderater um 7,1 Prozent hinzu.

Dieses Marktumfeld gab dem Ordervolumen mit strukturierten Wertpapieren Rückenwind. An den Börsen Stuttgart, Frankfurt und gettex stiegen die Umsätze im Vormonatsvergleich insgesamt um 14,1 Prozent auf über 5,1 Mrd. Euro. Allerdings trugen Anlageprodukte diesen Zuwachs nicht mit und ver-zeichneten ein Minus von 17,0 Prozent auf 935,5 Mio. Euro. Dadurch ging ihr Marktanteil auf 18,3 Prozent zurück (Vormonat 25,2 Prozent). Für die Ausweitung des gesamten Handelsvolumens war somit allein das Hebel-Segment mit seinem 24,6-prozentigen Umsatzanstieg verantwortlich. Folglich steigerten Hebelprodukte auch ihren dominierenden Anteil an allen Börsenumsätzen mit strukturierten Wertpapieren auf 81,7 Prozent (Vormonat 74,8 Prozent).

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV) Michaela Roth, Pressesprecherin Pariser Platz 3, 10117 Berlin Telefon: (030) 400047515, Fax: (030) 400047566

(mw)

NEWS TEILEN: