Pressemitteilung | Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV)

DDV zum Marktvolumen Juli 2020

(Berlin) - Nach der kräftigen Erholung in den Vormonaten blieb das Investitionsvolumen am deutschen Zertifikatemarkt im Juli nahezu stabil. Der 0,5-prozentige Rückgang zum Juni entsprach einer kleinen Abnahme um 285 Mio. Euro. Im Vorjahresvergleich war die Corona-Krise als Belastungsfaktor weiterhin erkennbar. Mit 8,9 Prozent hielt sich das Minus aber auf einem ähnlich moderaten Niveau wie in den beiden zurückliegenden Auswertungen. Hierbei stachen Hebelprodukte erneut mit einer positiven Entwicklung heraus und verzeichneten Volumengewinne von 32,6 Prozent auf Jahres- sowie 9,5 Prozent auf Monatssicht.

Anlageprodukte dominierten jedoch mit ihrem 95,4-prozentigen Marktanteil nach wie vor das Gesamtbild (Vormonat 95,8 Prozent). Diese Entwicklungen zeigen die aktuellen Daten, die von der Infront Quant AG im Auftrag des Deutschen Derivate Verbands (DDV) monatlich bei 16 Kreditinstituten erhoben werden. Bei Hochrechnung der Daten auf alle Emittenten belief sich das Gesamtvolumen des deutschen Zertifikatemarkts im Juli 2020 auf 67,0 Mrd. Euro.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV) Pressestelle Pariser Platz 3, 10117 Berlin Telefon: (030) 400047515, Fax: (030) 400047566

(sf)

NEWS TEILEN: