Pressemitteilung | Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Deutsche Außenpolitik im 21. Jahrhundert / Arbeitskreis der Konrad- Adenauer-Stiftung übergibt der Spitze der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Handlungsempfehlungen

(Berlin) - Der Arbeitskreis junger Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung präsentiert am Mittwoch, den 12. Februar 2003, um 14.15 Uhr im Jakob-Kaiser-Haus 1 in Berlin (Raum 6.114, Eingang Dorotheenstraße) vor der Spitze der CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Studie "Deutsche Außenpolitik im 21. Jahrhundert".

Nach einer kurzen Einführung durch den früheren außenpolitischen Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Dr. Karl A. Lamers MdB, wird die Studie mit konkreten Handlungsempfehlungen an den für Außen- und Sicherheitspolitik zuständigen Stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU Deutschlands, Dr. Wolfgang Schäuble MdB, übergeben und die Kernthesen kurz erläutert. Im Anschluss daranstehen Schäuble, Lamers und die Teilnehmer des Arbeitskreises junger Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung für Fragen zur Verfügung.

Der Arbeitskreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ist ein Kreis junger Außenpolitiker aus Wissenschaft und Praxis, der der CDU Handlungsempfehlungen zu vier außenpolitischen Kernfragen erarbeitet hat: die transatlantischen Sicherheitsbeziehungen im Jahr 2010; das Projekt einer supranationalen Demokratisierung der Europäischen Union; Deutschland in der Weltwirtschaft: die Chancen der Globalisierung nutzen; Entwicklungspolitik zwischen Realismus, Pragmatismus und Ethik.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Sie hiermit herzlich zur Präsentation der Studie ein. Bitte akkreditieren Sie sich per Fax oder eMail bis Montag, den 10. Februar 2003 (Fax 030-26996-261, eMail: katrin.buchholz@kas.de

Quelle und Kontaktadresse:
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Rathausallee 12 53757 St Augustin Telefon: 02241/2460 Telefax: 02241/246591

()

NEWS TEILEN: