Pressemitteilung | Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD)

Deutsche Bahn AG bessert Preissystem nach / Bahnmanagement auf dem richtigen Weg / Wiedereinführung der BahnCard 50 muss folgen

(Berlin) - Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) begrüßt die Entscheidung der Deutschen Bahn AG, die viel zu hohen Umtauschgebühren für Plan&Spar-Fahrkarten abzusenken. Auch sei die Ankündigung erfreulich, das neue Preissystem noch einmal genau zu überprüfen. "Damit ist die Deutsche Bahn AG auf dem richtigen Weg. Das Bahnmanagement muss nun entschlossen handeln, die Fehler des neuen Preissystems konsequent beseitigen und für Vielfahrer wieder eine BahnCard mit 50 Prozent Ermäßigung einführen", fordert VCD-Bundesvorsitzender Michael Gehrmann.

Der VCD zeigt sich erfreut, dass seine Hauptforderungen inzwischen sowohl in der Spitze des Unternehmens als auch beim Bund als 100 Prozent-Eigentümer der DB AG ernsthaft geprüft würden. Gehrmann: "Die Umsatzeinbrüche im ersten Quartal zeigen klar, dass die Bahnkunden das neue Preissystem nicht akzeptieren. Jetzt ist es zu spät für kosmetische Änderungen, das gesamte Preissystem muss auf den Prüfstand. Neben den Umtausch- und Stornogebühren müssen deshalb auch die komplizierten Bedingungen für Plan&Spar-Reisen viel kundenfreundlicher gestaltet werden."

Mit der Entscheidung für einen personellen Neuanfang im Bereich Personenverkehr habe die Deutsche Bahn AG gezeigt, dass sie es mit den Verbesserungen ernst meine. Diese Zäsur solle für eine Neubestimmung der gesamten Unternehmenspolitik genutzt werden. Es sei allerdings fraglich, ob die gleichzeitig mit der Entlassung zweier Bahn-Vorstände beschlossene Vertragsverlängerung für den ebenso verantwortlichen Bahnchef Mehdorn um fünf Jahre zielführend sei.

Quelle und Kontaktadresse:
Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) Eifelstr. 2, 53119 Bonn Telefon: 0228/985850, Telefax: 0228/9858510

()

NEWS TEILEN: