Pressemitteilung | Bundesverband deutscher Banken e.V. (BdB)

Deutsche Kreditwirtschaft für mehr Planungssicherheit bei Förderprogrammen des Bundes

(Berlin) - Die gestern von der Bundesregierung angekündigten Produktanpassungen bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) treffen unmittelbar alle Kunden, die auf Grundlage der bisherigen Regelungen ihre Projekte geplant und kalkuliert haben. Sie müssen nun mit Kürzungen bei der Förderung energetischer Neubau- und Sanierungsvorhaben rechnen.

Insbesondere die Kurzfristigkeit der Umsetzung dürfte - wie schon der plötzliche BEG-Förderstopp zu Jahresbeginn - zu erneuter Verunsicherung im Markt über die Planbarkeit von Förderprogrammen führen.

Die Deutsche Kreditwirtschaft appelliert an die Bundesregierung, die offenen Fragen zur langfristigen Feinsteuerung der BEG so schnell wie möglich zu klären und im Anschluss in eine verlässliche Förderkulisse zu überführen. Kunden und Kreditinstitute benötigen ausreichend Planungssicherheit für die Finanzierung von Bauprojekten. Kurzfristige Änderungen führen zu einer hohen Verunsicherung in der Breite. Zum Erreichen unserer gemeinsamen Klimaziele im Gebäudesektor muss aber gerade sichergestellt sein, dass alle Beteiligten durch ausreichend Planungssicherheit mitgenommen werden.

Hintergrund "Deutsche Kreditwirtschaft"

Verantwortlich für die Website Die Deutsche Kreditwirtschaft ist der jährlich wechselnde Federführer. Für das Jahr 2022 ist es der Bundesverband deutscher Banken (BdB).

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband deutscher Banken e.V. (BdB) Pressestelle Burgstr. 28, 10178 Berlin Telefon: (030) 16630, Fax: (030) 16631399

(sf)

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: