Pressemitteilung | Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Deutscher Bücherpreis 2003: Henning Mankell ist der Star der Leser / Preisverleihung zum Auftakt der Leipziger Buchmesse

(Frankfurt am Main) - Der schwedische Autor Henning Mankell erhält für seinen Roman “Die Rückkehr des Tanzlehrers” (Zsolnay) den Deutschen Bücherpreis 2003 in der Kategorie “Publikumsliebling des Jahres”. Er ist der Favorit einer vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierten Abstimmung unter den Lesern, die Plätze 2 und 3 belegen Dieter Bohlen mit seiner Autobiographie “Nichts als die Wahrheit” (Heyne) und Petra Hammesfahr mit ihrem Kriminalroman “Das letzte Opfer” (Wunderlich). Über Teilnahmekarten im Buchhandel oder über unterschiedliche Partnermedien - Hörfunk, Internet, Zeitschriften und Tageszeitungen - gaben mehr als 25.000 Leser im Februar 2003 ihre Stimmen ab. Der Deutsche Bücherpreis wird am 20. März 2003 im Rahmen einer vom Mitteldeutschen Rundfunk (22.05 Uhr) und 3sat (20.15 Uhr) ausgestrahlten Fernseh-Gala in insgesamt neun Kategorien vergeben.

Neben Henning Mankell steht bereits Peter Härtling als Preisträger in der Kategorie “Lebenswerk” fest. Die von Buchhändlern nominierten Autoren in den restlichen Kategorien, darunter Zsusza Bánk, Peter Merseburger, Jonathan Franzen, Hans-Olaf Henkel, Susanne Fröhlich, die Brüder Klitschko und der Dalai Lama, erfahren erst während der Preisverleihung, ob sie auch zu den Gewinnern zählen und den von Günter Grass geschaffenen “Bücher-Butt” erhalten. Die Fernseh-Gala wird moderiert von Axel Bulthaupt; alle nominierten Autoren und Bücher werden vorab in einer Sondersendung vorgestellt (3sat, 16. März, 11.45 Uhr; MDR, 19. März, 23.35 Uhr).

Der Deutsche Bücherpreis 2003, den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Leipziger Messe vergeben, wird unterstützt von der Verlagsgruppe Random House, von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH, vom Freistaat Sachsen und von der Stadt Leipzig.

Die weiteren Favoriten der Publikumswahl:

Platz 4: Jonathan Franzen, Die Korrekturen (Rowohlt)
Platz 5: Doris Dörrie, Das blaue Kleid (Diogenes)
Platz 6: Michael Moore: Stupid White Men (Piper)
Platz 7: Ian McEwan, Abbitte (Diogenes)
Platz 8: Diana Gabaldon, Das flammende Kreuz (Blanvalet)
Platz 9: Elke Heidenreich / Bernd Schroeder, Rudernde Hunde (Hanser)
Platz 10: Jana Hensel, Zonenkinder (Rowohlt)

Über Henning Mankell

Henning Mankell, geboren 1948 in Stockholm, ist derzeit der meist gelesene skandinavische Autor. Allein in Deutschland erreicht die Gesamtauflage seiner Bücher mittlerweile 11 Millionen. In den 90-er Jahren stieg er vor allem mit seinen Kriminalromanen um Kommissar Wallander zum international bekannten Bestsellerautor auf. Seine Bücher, darunter auch Kinder- und Jugendbücher, wurden in über 20 Sprachen übersetzt.

Für sein literarisches Werk erhielt Henning Mankell zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter den Deutschen Jugendliteraturpreis für “Der Hund, der unterwegs zu einem Stern war” (1993) und den Preis der schwedischen Akademie für Kriminalliteratur für “Die falsche Fährte” (1995). Für “Mittsommermord” erhielt er 2001 den Internationalen Krimipreis “Golden Dagger” sowie die CORINE. 2002 wählte der deutsche Buchhandel Henning Mankell zum Autor des Jahres.

Im Anschluss an die Verleihung des Deutschen Bücherpreises am 20. März 2003 liest Henning Mankell ab 21.00 Uhr im Leipziger Hauptbahnhof aus seinem Roman “Die Rückkehr des Tanzlehrers”. Darauf folgt ein Gespräch mit Wolfgang Herles, ZDF “Aspekte”.

Weitere Informationen über Henning Mankell (http://www.zsolnay.at) und den Deutschen Bücherpreis finden Sie unter http://www.deutscher-buecherpreis.de.

Quelle und Kontaktadresse:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. Großer Hirschgraben 17-21 60311 Frankfurt Telefon: 069/13060 Telefax: 069/13062 01

()

NEWS TEILEN: