Pressemitteilung |

DRV-Präsident zum Ausgang der Bundestagswahlen

(Bonn) - Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), bedauert, dass die Bundestagswahlen keine klaren Mehrheiten erbracht haben, die ein eindeutiges Mandat für eine neue Bundesregierung beinhalten. Die Parteien sind jetzt aufgerufen, unter den gegebenen Umständen schnell einen Weg zu finden, der die politische Handlungsfähigkeit der neuen Bundesregierung gewährleistet. Auf vielen politischen Feldern, die für die unternehmerische Tätigkeit der Raiffeisen-Genossenschaften von Bedeutung sind, besteht dringender Handlungsbedarf. Eine Phase des politischen Stillstands kann Deutschland sich nicht leisten. Einfluss und Interessenvertretung müssen bei EU und WTO zielstrebig geführt werden.

Präsident Nüssel erwartet, dass die künftige Bundesregierung im Interesse der Wettbewerbskraft der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft ihren Einfluss in Brüssel ausbaut und sich u. a. für eine aktive Exportförderung einsetzt. Darüber hinaus sind neue Technologien, wie die Gentechnik, vorurteilsfrei zu bewerten und müssen gefördert werden. Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sind pragmatisch, an wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert, auszugestalten.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Raiffeisenverband e.V. (DRV) Adenauerallee 127, 53113 Bonn Telefon: 0228/1060, Telefax: 0228/106266

NEWS TEILEN: