Pressemitteilung |

Einzelhandel weiterhin mit Umsatzverlusten / Handel warnt vor Erhöhung der Mehrwertsteuer

(Berlin) - Der Einzelhandel hat im April deutliche Umsatzverluste zu verzeichnen. Dies geht aus den heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. „Wenngleich die Zahlen mit Vorsicht zu betrachten sind, da die amtliche Einzelhandelsstatistik derzeit umgestellt wird, zeigt sich, dass der Einzelhandel in Deutschland weiterhin schwer zu kämpfen hat,“ kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverband BAG, Rolf Pangels. „Wenn die Einzelhandelsumsätze in den ersten vier Monaten des Jahres in etwa auf dem Vorjahresniveau liegen, ist das kein Erfolg, denn die Branche hatte in den letzten Jahren so starke Umsatzeinbußen zu verzeichnen, dass sie auf das Umsatzniveau von 1995 zurückgefallen ist.“

„Der Einzelhandel warnt daher dringend vor einer Erhöhung der Mehrwertsteuer,“ so Pangels weiter. „Auch wenn damit ein Absenken der Lohnnebenkosten verbunden ist, wird der Einzelhandel zu den Verlierern zählen. Beim Blick auf die gestiegenen Verkaufspreise werden die Verbraucher nicht unmittelbar den Zusammenhang zu – möglicherweise – verminderten Sozialabgaben herstellen. Beim Konsumenten bleibt nur haften: Im Einzelhandel ist alles teurer. Demzufolge ist zu befürchten, dass er seine Konsumausgaben weiterhin beschränkt. Das wird in unserer Branche weitere Arbeitsplätze kosten.“

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels e.V. (Handelsverband BAG) Atrium Friedrichstraße, Friedrichstr. 60, 10117 Berlin Telefon: 030/2061200, Telefax: 030/20612088

NEWS TEILEN: