Pressemitteilung | en2x - Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.?V.

EURO-Schwäche verteuert Benzinimporte

(Hamburg) - Der Benzinpreis ist im Mai 2001 im Monatsdurchschnitt gegenüber dem Vormonat um gut acht Pfennig gestiegen. Wie der Mineralölwirtschaftsverband e.V. am 1. Juni 2001 in Hamburg mitteilt, kostete ein Liter Eurosuper im Mai dieses Jahres durchschnittlich 216,4 Pfennig.

Der Preisanstieg ist auf höhere Benzinkosten zurückzuführen. Zum einen erhöhten sich die Einkaufspreise am Rotterdamer Markt: Für einen Liter Eurosuper mussten mit 59,3 Pfennig im Mai dieses Jahres 12,5 % oder knapp sieben Pfennig mehr bezahlt werden als im Vormonat. Zum anderen erhöhte sich durch den gestiegenen Warenwert auch die Mehrwertsteuer um gut einen Pfennig pro Liter.

Allein durch die EURO-Schwäche verteuerte sich Benzin am Rotterdamer Markt seit Jahresbeginn um fünf Pfennig pro Liter.

Der Anteil des Staates am Benzinpreis kletterte weiter nach oben: Mineralölsteuer auf Benzin und Mehrwertsteuer zusammen lagen im Mai 2001 bei knapp 146 Pfennig pro Liter oder fast 68 % des Benzinpreises.

Quelle und Kontaktadresse:
Mineralölwirtschaftsverband e.V. (MWV) Steindamm 55 20099 Hamburg Telefon: 040/248490 Telefax: 040/24849253

()

NEWS TEILEN: