Pressemitteilung | Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.

FVDZ-Hauptversammlung in Erfurt / Zahnarztverband: Deutliche Kritik an Gesundheitspolitik erwartet

(Erfurt9 - Vom 7. bis 9. Oktober 2010 tagt der Freie Verband Deutscher Zahnärzte mit rund 150 Delegierten in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt. Im Mittelpunkt der Beratungen stehen die Inhalte und Auswirkungen der aktuellen Gesundheitspolitik auf das deutsche Gesundheitswesen. Hierzu liegt unter anderem ein Vorschlag des FVDZ-Bundesvorstandes zu einem Prämienmodell Zahnmedizin vor.
Zur jährlichen Hauptversammlung (HV) haben sich zahlreiche Gäste aus der Politik angemeldet, beispielsweise der Oberbürgermeister von Erfurt, Andreas Bausewein, der Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit im Freistaat Thüringen, Dr. Hartmut Schubert, der Vorsitzende des Hartmannbundes, Prof. Kuno Winn, sowie die gesundheitspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen von FDP, CDU und SPD.

Den Festvortrag zur Eröffnung der HV hält Prof. Andreas Kruse von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; er referiert über demografische Herausforderungen, Generationskonflikte und Verteilungsgerechtigkeit von heute und morgen. Anschließend bewertet der FVDZ-Bundesvorsitzende Dr. Karl-Heinz Sundmacher in seinem Bericht die Gesundheitspolitik der Regierung aus der Sicht des Verbandes und stellt die Reformfähigkeit unseres Gesundheitswesens auf den Prüfstand.

Quelle und Kontaktadresse:
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. Pressestelle Mallwitzstr. 16, 53177 Bonn Telefon: (0228) 85570, Telefax: (0228) 855740

(mk)

NEWS TEILEN: