Pressemitteilung | Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI)

Galileo wird Realität / Sitz von Galileo Industries in Deutschland

(Berlin) - Am 26. Mai einigten sich die Mitglieder der ESA auf die Bedingungen der Teilnahme am Galileo-Programm. Damit ist der Weg frei für ein „Joint Undertaking“ in Brüssel, das zu einem globalen Navigationssystem mit 30 Satelliten führen soll. Schon im März hatten sich Deutschland und Italien darauf verständigt, dass Deutschland den Sitz von Galileo Industrie und die Systemführerschaft für das Raumelement erhält.

BDLI-Präsident Rainer Hertrich dankte der Bundesregierung für den "klaren Erfolg und die engagierte Verhandlungsführung" in den letzten Monaten. Für die Erstellung der Weltraum- und Bodeninfrastruktur werden 20.000 Arbeitnehmer benötigt, im anschließenden Betrieb weitere 2.000.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) Friedrichstr. 152, 10117 Berlin Telefon: 030/2061400, Telefax: 030/20614090

()

NEWS TEILEN: