Pressemitteilung | Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. (BDF)

Holzbau in NRW: Besonders viele Holzfertighäuser im Landkreis Euskirchen

(Bad Honnef/Euskirchen) - Bauen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz ist im Trend. Der Landkreis Euskirchen liegt dabei im bundesweiten Vergleich der Städte und Landkreise weit vorn, wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes mitteilt.

Im Landkreis Euskirchen wurden im vergangenen Jahr 164 Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Holzfertigbauweise erteilt - nirgends in NRW waren es mehr. Auch im Rheinisch-Bergischen Kreis mit 129 und im Rhein-Sieg-Kreis mit 125 Genehmigungen für holzbasierte Eigenheime ist der natürliche Baustoff sehr begehrt.

In ganz Nordrhein-Westfalen lag der Marktanteil der Holzfertigbauweise 2021 bei 16,3 Prozent und damit deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 23,1 Prozent. Die landesweit höchsten Holzbau-Quoten wiesen die Stadt Dortmund mit 38,7 Prozent und der Landkreis Siegen-Wittgenstein mit 38,0 Prozent auf.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. (BDF) Fabian Tews, Pressesprecher Flutgraben 2, 53604 Bad Honnef Telefon: (02224) 9377-0, Fax: (02224) 9377-77

(jg)

NEWS TEILEN: