Pressemitteilung | Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU)

IG BAU verzeichnet stark wachsende Zahl von Neuwahlen

(Frankfurt am Main) - In wirtschaftlich schwierigen Zeiten erkennen immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer den Vorteil einer betrieblichen Interessenvertretung: Die IG Bauen-Agrar-Umwelt verzeichnet wachsenden Zuspruch bei der Wahl von Betriebsräten. Während in den Jahren 2003 und 2004 noch jeweils rund 200 Betriebsratsgremien neu gewählt wurden, waren es im ersten Halbjahr 2005 schon 168 neue Arbeitnehmervertretungen. Bis zum Ende des Jahres will die IG BAU mindestens 331 Neuwahlen abgeschlossen haben. Diese Zahlen gab IG BAU-Vorstandsmitglied Dietmar Schäfers auf der Gewerkschaftsbeiratssitzung am Dienstag in Frankfurt bekannt.

Bemerkenswert sei, so Schäfers, dass die neuen Betriebsratsgremien insbesondere in kleinen und mittleren Betrieben (zwischen 10 und 50 Beschäftigte) entstehen. Insgesamt habe sich die Zahl der Betriebsräte in den von der IG BAU vertretenen Branchen (ohne Personalräte in der Forstwirtschaft) im Vergleich zur letzten Wahlperiode (1998-2002) um beinahe ein Fünftel (19,1 Prozent) von 3.646 auf 4.343 erhöht. Dabei sei der Organisationsgrad, also der Anteil von gewerkschaftlich organisierten Betriebsräten, nur geringfügig von 57 auf 56,1 Prozent gesunken. "Viele Betriebsräte werden erst im Laufe ihrer Amtszeit Mitglied, da haben wir noch sehr gute Entwicklungschancen", erklärte das IG BAU-Vorstandsmitglied.

Schäfers äußerte sein Unverständnis über die politische Diskussion, die betriebliche Mitbestimmung einschränken zu wollen: "Die Betriebsräte machen einen hervorragenden Job und sind aus der betrieblichen Welt als Schutz-macht der Beschäftigten gar nicht mehr wegzudenken. Union und FDP treten mit ihren Ankündigungen zur Einschränkung von Arbeitnehmerrechten das Engagement vieler hunderttausend Menschen mit Füßen."

Quelle und Kontaktadresse:
Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Bundesvorstand Olof-Palme-Str. 19, 60439 Frankfurt Telefon: 069/95737-0, Telefax: 069/95737-800

NEWS TEILEN: