Pressemitteilung | BTE - Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren

Immer mehr Einbrüche in Modegeschäfte / Empfehlungen des BTE-Kooperationspartner KATAG Versicherungsdienst

(Köln) - In letzter Zeit hat die Zahl der Einbrüche in Modegeschäfte merklich zugenommen. Die Täter gehen dabei immer dreister vor und zerstören mitunter mit einem Fahrzeug die gesamte Eingangsanlage. So tritt neben den Warenverlust oft auch ein erheblicher Gebäudeschaden.

Damit ein solcher Einbruch nicht zu existenzbedrohenden Verlusten führt, empfiehlt der BTE-Kooperationspartner KATAG Versicherungsdienst:

Versicherungsverträge sollten auch die Gebäudebeschädigungen in ausreichender Höhe abdecken.
Dringend anzuraten ist eine Versicherung für die Einbruchdiebstahl-Betriebs-Unterbrechung, damit auch der Ausfallschaden gedeckt ist.
Sicherheitsbestimmungen sind generell einzuhalten, damit die anfallenden Schäden auch bezahlt werden.
Zur genauen Dokumentation des Schadens sollten aussagefähige Daten aus der Warenwirtschaft bereitgestellt werden.

Problematisch ist vor allem, wenn ein Geschäft mehrmals Opfer von Einbrüchen wird, wie es zuletzt immer wieder vorkam. Denn in diesen Fällen besteht die Gefahr, dass die Versicherung den Vertrag kündigt und/oder extrem aufwändige Schutzmaßnahmen verlangt.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels e.V. (BTE) Pressestelle An Lyskirchen 14, 50676 Köln Telefon: (0221) 921509-0, Fax: (0221) 921509-10

(sy)

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: