Pressemitteilung | Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)

Immer weniger Arbeitnehmer sind Mitglied in einer Gewerkschaft

(Köln) - Nicht mal jeder fünfte aktiv Beschäftigte ist noch Mitglied einer Gewerkschaft. Weit stärker repräsentiert sind die Arbeitnehmervertretungen dagegen im Bundestag, wo allein jeder dritte Abgeordnete im DGB organisiert ist. In den Reihen der SPD-Fraktion gehören sogar drei von vier Genossen dem Gewerkschaftsbund an. Dass IG Metall, ver.di und Co. dadurch den Kurs der Regierungspolitik stark mitbestimmen können, davon ist mittlerweile eine Mehrheit der Bundesbürger überzeugt.

Rund 58 Prozent der Deutschen halten den politischen Einfluss der Gewerkschaften für sehr groß – noch vor vier Jahren glaubten dies erst 31 Prozent. Dabei kommen die gewerkschaftlichen Muskelspiele bei den Bürgern immer schlechter an.

Gut 42 Prozent wünschen sich einen geringeren Einfluss auf die Politik – doppelt so viele wie 1999. Selbst jeder dritte Gewerkschafter meint, die Macht seiner Organisation sei zu groß.

Quelle und Kontaktadresse:
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) Gustav-Heinemann-Ufer 84-88 50968 Köln Telefon: 0221/49811 Telefax: 0221/4981592

()

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: