Pressemitteilung | Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.

Kanzler beim Wort nehmen: Freien Zugang zu einer präventionsorientierten Zahnmedizin ermöglichen

(Berlin) - Zu den Äußerungen von Bundeskanzler Gerhard Schröder in seiner Regierungserklärung am 3. Juli, im Gesundheitswesen werde mehr Marktwirtschaft, Wettbewerb und Transparenz gebraucht, erklärte der Bundesvorsitzende des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte, Dr. Wilfried Beckmann, in Berlin.

"Wir werden sehen, ob den Worten Taten folgen, ob Worthülsen mit konkreten Inhalten gefüllt werden. Die interfraktionellen Verhandlungspartner in den Konsensgesprächen um einen gemeinsamen Gesetzentwurf von Regierung und Opposition für eine Gesundheitsreform sind jetzt gefordert, endlich den Weg freizumachen für den ungehinderten Zugang der Bürger zu einer präventionsorientierten Zahnmedizin. Wir haben hierzu unsere detaillierten Vorschläge auf den Tisch gelegt. Jetzt steht die Politik in der Pflicht mutige und richtige Entscheidungen zu treffen."

Das von der Zahnärzteschaft vorgeschlagene Konzept sieht vor, dass die zahnärztliche Versorgung von Trauma, Tumor und genetisch bedingten Fehlbildungen im Leistungsspektrum der GKV verbleiben soll. Auch der Bereich der Prävention, Untersuchung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen soll weiter solidarisch abgesichert bleiben. Alle anderen zahnmedizinischen Untersuchungen und Behandlungen sollen nicht länger Bestandteil der GKV-Absicherung sein. Durch die Einführung von befundorientierten Festzuschüssen würden die Prämien für die private Absicherung stabil gehalten und zusätzlich dem Patienten der Zugang zu allen Versorgungsformen eröffnet.

"Die Ausgliederung weiter Teile der Zahnmedizin aus dem Leistungskatalog der GKV wird nur dann gesellschaftliche Akzeptanz finden, wenn die dadurch eingesparten Beiträge den Versicherten in voller Höhe für eine private Eigenvorsorge zur Verfügung stehen", betonte Beckmann.

Quelle und Kontaktadresse:
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. Mallwitzstr. 16, 53177 Bonn Telefon: 0228/85570, Telefax: 0228/347967

()

NEWS TEILEN: