Pressemitteilung | Verband Wohneigentum e.V.

KOMMENTAR: Immerhin: Bundestag setzt Bauausschuss ein

(Bonn/Berlin) - Der Verband Wohneigentum begrüßt den Beschluss des Bundestages, einen Ausschuss für "Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen" einzusetzen. Der Verbraucherverband erwartet damit eine ambitionierte politische Gestaltung des weiten Themas Wohnen.

"Nachdem der Bereich Bauen und Wohnen in das Bundesministerium des Innern eingegliedert und kein eigenes Ministerium für dieses wichtige Thema eingerichtet wurde, freuen wir uns, dass jetzt immerhin ein spezieller Bundestagsausschuss dieses Politikfeld abdeckt", betont Manfred Jost, Präsident des Verbands Wohneigentum.

Die Koppelung von Bau und Wohnen mit Stadtentwicklung und Kommunen versteht der Verband Wohneigentum als eine dringend notwendige Verknüpfung mit dem Thema Entwicklung ländlicher Räume. Das Ziel, gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen, muss immer wieder neu angepackt werden.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt wird unzweifelhaft von Wohn- und Lebensverhältnissen beeinflusst. Mit seinem Wohnumfeld, der Infrastruktur und der Entwicklung seiner Gemeinde oder Stadt ist jeder und jede tagtäglich konfrontiert. Das selbstgenutzte Wohneigentum spielt hierbei eine wichtige Rolle, ist es doch die Wohnform, die der Großteil der Bevölkerung bevorzugt. Verantwortung für Eigentum befördert die Verantwortung für das Gemeinwesen, in dem man lebt.


Verband Wohneigentum e. V.
Der Verband Wohneigentum ist der bundesweit größte Verband für selbstnutzende Wohneigentümer. Er tritt auf allen politischen Ebenen für ein familienfreundliches, altersgerechtes und bezahlbares Haus- und Wohnungseigentum ein. Gleichzeitig engagiert sich der Verband Wohneigentum für einen neutralen, unabhängigen Verbraucherschutz rund um Haus und Garten.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Wohneigentum e.V. Anna Florenske , Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Oberer Lindweg 2, 53129 Bonn Telefon: (0228) 6046820, Fax: (0228) 6046825

(wl)

NEWS TEILEN: