Pressemitteilung | Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK)

Konjunkturumfrage der IHK Siegen im Beherbergungs- und Gastronomiebereich

(Siegen) - Viele Betriebe des Beherbergungs- und Gastronomiebereiches im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) leiden unter der generellen Konjunkturabschwächung. Die Wirtschaftslage nach der Sommerpause ist weiter unbefriedigend. Das gute Wetter der Sommersaison und stabile Preise konnten die negativen Auswirkungen der allgemeinen Konjunkturlage nicht überdecken. Die regionalen Gastronomiebetriebe traf die Konjunktureintrübung aber deutlich stärker als das Beherbergungsgewerbe. Ein touristischer Hoffnungsträger der Region für die kommenden Jahre ist der Rothaarsteig, der bereits heute erfreulich akzeptiert wird. Das ist das Ergebnis der jüngsten Konjunkturumfrage der IHK Siegen im Tourismusbereich.

Der Konjunkturklimaindex, der Lagebeurteilung und Erwartungen der Touristikbetriebe zusammenfaßt, ist von minus sechs auf minus vier Punkte angestiegen. Dieser leichte Anstieg bedeutet allerdings bei weitem keine grundlegende Trendwende zum Positiven.

Im regionalen Beherbergungsgewerbe beurteilen rd. ein Drittel der Betriebe ihre Wirtschaftslage gut. Das sind geringfügig mehr als im Mai. Allerdings ist der Anteil der Unternehmen, die ihre Wirtschaftslage schlecht einstufen, von einem Fünftel auf ein Viertel angestiegen. Unter dem Strich hat sich deshalb im Vergleich zum Frühjahr an der Lageeinschätzung der Branche wenig geändert. Für die bevorstehende Wintersaison sind die Betriebe allerdings wieder zuversichtlicher. Vor allem die Beherbergungsbetriebe im Altkreis Siegen erwarten in den nächsten Monaten bessere Geschäfte. Immerhin jeder zweite Betrieb rechnet mit einer Verbesserung. Sowohl im Wittgensteiner Land als auch im Altkreis Siegen setzen viele Übernachtungsbetriebe langfristig auf die Anziehungskraft des Rothaarsteiges. Viele wollen ihr Angebot auf diesen Magneten ausrichten, um zu Beginn der nächsten Wandersaison von diesem Projekt profitieren zu können.

Die Beherbergungsbetriebe im Kreis Olpe bleiben bei der Lagebeurteilung, ebenso wie bei den Erwartungen, hinter den Betrieben aus Siegen-Wittgenstein zurück. Traditionell ist im Kreis Olpe allerdings auch der Tages- und der Tagungstourismus stärker ausgeprägt als der Kurz- und Langzeiturlaub.

Die wirtschaftliche Situation im Gastronomiebereich bleibt angespannt. Nur 21 Prozent der befragten Unternehmen beurteilen ihre Lage gut. Doppelt so viel allerdings sind mit ihrer Lage überhaupt nicht zufrieden. 44 Prozent berichten über zurückgehende Umsatzzahlen und bei fast zwei Drittel hat sich die Ertragslage gegenüber dem Vorjahreszeitraum verschlechtert. Auch für die bevorstehende Wintersaison stehen in den reinen Gastronomiebetrieben die Signale eher auf Stopp. Nur 18 Prozent erwarten eine Steigerung, 28 Prozent hingegen gehen davon aus, daß sich ihre Geschäfte weiter ungünstig entwickeln.

Quelle und Kontaktadresse:
Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) Koblenzer Str. 121 57072 Siegen Telefon: 0271/3302317 Telefax: 0271/330244384

NEWS TEILEN: