Pressemitteilung | Deutscher Musikrat e.V.

Kooperation Deutscher Musikrat und ARD: Musikvermittlung wird Projektreihe

(Berlin) - Mit dem "Gershwin-Experiment", einem Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Musikrates und der ARD, sollen Schülerinnen und Schüler für die klassische Musik begeistert werden. Durch die Unterstützung der ARD-Rundfunkanstalten und ihrer Klangkörper können die Schülerinnen und Schüler anhand von Workshops und Veranstaltungen im Rahmen des Projektes den Komponisten und seine Werke näher kennenlernen. Das Bundesjazzorchester, ein Projekt des Deutschen Musikrates, steuert mit der Aufführung der "Rhapsody In Blue" von George Gershwin seinen Beitrag bei.

Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: "'Das Gershwin-Experiment' ist ein wichtiger Mosaikstein auf dem Weg, jedem Kind und jedem Jugendlichen die Chance auf kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Denn kulturelle Teilhabe ist die Grundlage unseres vielfältigen Musiklebens. Das gemeinsame Engagement des Deutschen Musikrates und der ARD ist ein Weckruf an die Verantwortlichen in Bildung und Kultur, jedem Kind und Jugendlichen eine qualifizierte Auseinandersetzung mit der Musik, die Kopf und Herz gleichermaßen anspricht, kontinuierlich zu ermöglichen. Der Deutsche Musikrat freut sich sehr über das langfristig angelegte Engagement der ARD in diesem gesellschaftlich wichtigen Bereich. Unter der diesjährigen Federführung des Bayerischen Rundfunks mit seinem Symphonieorchester, unter der Leitung des Chefdirigenten Mariss Jansons, versprechen die damit verbundenen bundesweiten Aktionen und die Zusammenarbeit mit den allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen vor allem jene Jugendlichen zu erreichen, die bisher noch nicht erreicht wurden. Die ARD nimmt dabei ihre Rolle als Kulturvermittler in vorbildlicher Weise wahr."

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Musikrat e.V., Generalsekretariat Pressestelle Schumannstr. 17, 10117 Berlin Telefon: (030) 30881010, Fax: (030) 30881011

(sy)

NEWS TEILEN: