Pressemitteilung | Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

KVNW begrüßt Überprüfung des Medi-Verbundes durch das Bundeskartellamt

(Stuttgart) – Die Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg (KVNW) begrüßt die kartellrechtliche Prüfung des Medi-Verbundes durch das Bundeskartellamt. „Wie das Ergebnis dieser Untersuchung auch immer ausfallen wird, es wird uns in Bezug auf etwaige strittige Punkte Rechtssicherheit geben. Dies ist eine Grundlage, auf der wir weiterarbeiten können“, so Dr. Baumgärtner, Vorsitzender des Vorstandes der KV NW.

„Mit einer kartellrechtlichen Überprüfung des Medi-Verbundes in Nord-Württemberg war nach der Veröffentlichung des vom BKK-Bundesverbandes in Auftrag gegebenen Rechtsgutachtens zur Rahmenvereinbarung zur integrierten Versorgung zu rechnen“, so Dr. Baumgärtner. In diesem Gutachten werden Bedenken hinsichtlich einer Beteiligung der Kassenärztlichen Vereinigungen an den Medi-GbRs geäußert.

Schon vor bekannt werden der Überprüfung durch das Bundeskartellamt hatte der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Nord-Württemberg daher beschlossen, zur rechtlichen Bewertung der Verbundstrukturen ein eigenes Rechtsgutachten in Auftrag zu geben. Wenn alle Ergebnisse vorliegen kann das Medi-Verbundsystem in Ruhe weiterentwickelt werden. In einem ersten Schritt werden die Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg, die Vertragsärztliche Vereinigung Nordwürttemberg und die Medi-GbRs sich zunächst mit der obersten Wettbewerbsbehörde in Verbindung setzen und alle gewünschten Auskünfte erteilen, so Dr. Baumgärtner.

Quelle und Kontaktadresse:
Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg Albstadtweg 11 70567 Stuttgart Telefon: 0711/78750 Telefax: 0711/7875274

()

NEWS TEILEN: