Pressemitteilung | Malteser Hilfsdienst e.V.

Libanon: Malteser unterstützen behinderte Kinder

(Köln) - Die "Gemeinschaft junger Malteser" als Jugendorganisation des Malteserordens in Deutschland ruft zu Spenden für behinderte Kinder in Beirut auf, mit denen sie eigentlich die Ferien in den Bergen verbringen wollte. "Die Kinder sind fast alle auf medikamentöse Versorgung angewiesen", erzählt Robert von Heereman, der schon sechsmal bei den traditionellen Sommercamps im Libanon mitgeholfen hat: "Durch die Überteuerung der Medikamente in Beirut sind die Gesundheit und das psychische Gleichgewicht der Kinder akut gefährdet."

Seit acht Jahren organisieren die Malteser jedes Jahr ein Ferienlager mit den Kindern des Behindertenheims "Deir Salib", zu dem 70 Jugendliche aus ganz Deutschland für zwei Monate in den Libanon reisen. "Diese Kinder sind vielen von uns tief ans Herz gewachsen", so von Heereman: "Mir bereitet zum Beispiel Sorge, dass man im Heim wieder Baumwolltücher als Windeln verwenden muss, weil man normale Windeln nicht mehr bekommt. Das ist nicht nur umständlich, sondern schafft auch eine große Infektionsgefahr." Da die Lebensmittelpreise in Beirut kriegsbedingt um 400 Prozent gestiegen seien, fürchtet die Heimleitung nun, dass auch Medikamente und Nahrungsmittel knapp werden.

Die Gemeinschaft junger Malteser ruft nun zu Spenden für das Behindertenheim auf. Es wird von einer französischen katholischen Ordensgemeinschaft betrieben. Die ersten Jugendlichen sollten ursprünglich am 30. Juli in den Libanon aufbrechen.

Quelle und Kontaktadresse:
Malteser Hilfsdienst e.V. Dr. Claudia Kaminski, Pressesprecherin Kalker Hauptstr. 22-24, 51103 Köln Telefon: (0221) 9822111, Telefax: (0221) 9822119

NEWS TEILEN: