Pressemitteilung | Malteser Hilfsdienst e.V.

Love Parade 2007 - Hilfsorganisationen ziehen positive Einsatzbilanz

(Essen/Köln) - Eine positive Einsatzbilanz können die vier Essener Hilfsorganisationen (Malteser, ASB, JUH, DRK) nach dem Ende der Loveparade ziehen. „Unsere Helferinnen und Helfer mussten während des Einsatzes insgesamt 3.200 Besucher der Loveparade sanitätsdienstlich versorgen“, so Einsatzleiter Stefan Weiser vom Malteser Hilfsdienst am Sonntag (26. August 2007) in Essen. 950 Patienten mussten zur Weiterbehandlung in Krankenhäuser gefahren werden. „Das hört sich dramatisch an, ist aber bei 1, 2 Millionen Besuchern der Loveparade für uns im Grunde nicht aufregend“, relativiert Weiser die auf den ersten Blick hohen Patientenzahlen.

Häufige Gründe für Hilfeleistungen waren Erschöpfung, Schnittverletzungen durch Glasscherben und blaue Flecken. Insgesamt sei die Loveparade friedlich verlaufen und die ehrenamtlichen Sanitäter und Ärzte könnten den vorwiegend jüngeren Loveparadebesuchern ein gutes Zeugnis ausstellen. Auch die Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr, den Ordnungs- und Sicherheitsbehörden sowie dem Veranstalter der Loveparade habe sehr gut funktioniert, betont Weiser.

Insgesamt waren die Malteser gemeinsam mit Kollegen der Johanniter, des ASB und des DRK mit 1.100 ehrenamtlichen Helfern im Einsatz. Mit 27 Sanitätsstationen und 65 Spezialfahrzeugen. Es war der 15. Einsatz der Malteser bei der Loveparade.

Quelle und Kontaktadresse:
Malteser Hilfsdienst e.V. Dr. Claudia Kaminski, Pressesprecherin Kalker Hauptstr. 22-24, 51103 Köln Telefon: (0221) 9822111, Telefax: (0221) 9822119

(el)

NEWS TEILEN: