Pressemitteilung | Malteser Hilfsdienst e.V.

Malteser vereinbaren Beruf und Familie

(Köln/Berlin) - Um die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter hoch zu halten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten, nehmen die Malteser am Audit berufundfamilie der Hertie-Stiftung teil. Bereits das dritte Zertifikat nahm der Geschäftsführer der Malteser Werke, Patrick Hofmacher, jetzt aus den Händen von Bundesfamilienministerin Katarina Barley in Berlin entgegen. Bereits im Jahr 2013 hatten die Malteser Werke den Vereinbarkeitsprozess, der sich über mehrere Jahre erstreckt und mit regelmäßigen Prüfungen durch das Audit einhergeht, gestartet. "Wir spüren das Anliegen der Mitarbeiter, private und dienstliche Interessen besser überein zu bekommen. Es gibt mehr Dialog, bessere Arbeitsbedingungen und - für uns als katholische Organisation besonders wichtig - mehr Sicht auf den ganzen Menschen, der in der Familie aktiv und zugleich mit Herz bei der Arbeit ist", so Hofmacher.

Bei der Übergabe der Zertifikate an Unternehmen und Hochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet sagte Familienministerin Barley: "Familienfreundlich zu sein und auf Vereinbarkeitsfragen einzugehen, lohnt sich für jeden Arbeitgeber: Die Motivation der Beschäftigten steigt und die Bindung an das Unternehmen wächst. Ich freue mich, dass dies immer mehr Arbeitgeber erkennen."

Seit zwei Jahren nimmt auch die Malteser Deutschland gGmbH am Audit berufundfamilie teil. Ziel ist es, Mitarbeiter und Führungskräfte über die beruflichen und familiären Herausforderungen ins Gespräch zu bringen und die Rahmenbedingungen weiter zu entwickeln. Bis 2018 werden eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt: Dann tragen zum Beispiel klare Regeln für das Arbeiten von unterwegs und im Homeoffice, ein flexiblerer Umgang mit geleisteter Mehrarbeit sowie Unterstützungsangeboten bei der Kinderbetreuung oder bei der Pflege von Angehörigen zu einer familienfreundlichen und generationengerechten Arbeitskultur bei.

Quelle und Kontaktadresse:
Malteser Hilfsdienst e.V. Pressestelle Kalker Hauptstr. 22-24, 51103 Köln Telefon: (0221) 9822-01, Fax: (0221) 9822-78391

(cl)

NEWS TEILEN: