Pressemitteilung | Malteser Hilfsdienst e.V.

Malteserorden ehrt Ministerpräsident Kurt Beck, MdL, mit höchster Auszeichnung

(Köln/Mainz) - Der Souveräne Malteser Ritterorden (SMRO) hat gestern (5. August 2008) den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck, MdL, mit dem Großkreuz des Verdienstordens "Pro Merito Melitensi" ausgezeichnet. Dr. Erich Prinz von Lobkowicz, Präsident der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser Ritterordens, überreichte im Gästehaus der Landesregierung Rheinland-Pfalz diese höchste Stufe des Verdienstordens mit den Worten: "Wir würdigen Kurt Becks Verdienste als Ministerpräsident und Bundespolitiker. In beiden Funktionen erweist er sich als Freund und Unterstützer der Anliegen der Malteser."

Kurt Beck ist nach dem verstorbenen Ministerpräsident Bayerns, Max Streibl, der zweite deutsche Politiker, der mit der höchsten Stufe des Verdienstordens ausgezeichnet wurde. "Ich bin mir der hohen Ehre bewusst. Heute möchte ich mich aber nicht nur für die Auszeichnung bedanken, sondern auch das vielfältige Engagement der Malteser würdigen", sagte Ministerpräsident Kurt Beck. Ihr hauptamtlicher und ehrenamtlicher Einsatz sei in vielen sozialen Bereichen unverzichtbar. "Die Auszeichnung sehe ich als Verpflichtung an, mich weiterhin für eine solidarische und gerechte Gesellschaft einzusetzen", so der Ministerpräsident.

Der im Jahr 1916 gestiftete Orden "Pro Merito Melitensi" zeichnet ausschließlich Persönlichkeiten aus, die sich um das Ansehen der Malteser verdient gemacht und dessen humanitäre Ziele unterstützt haben. Er ist überwiegend für Nichtmitglieder des Ritterordens reserviert und wird unabhängig von der Religionszugehörigkeit verliehen.

Der Malteserorden geht zurück auf ein vom seligen Gerhard gegründetes Hospiz in Jerusalem. Dessen Bruderschaft schlossen sich 1099 die ersten Ritter aus dem Abendland an. 1113 wurde der Orden vom Papst bestätigt. Durch die Jahrhunderte verlagerte sich der Hauptsitz über Rhodos nach Malta - daher der Name "Malteser" - und schließlich nach Rom. Ab 1310 wurde ein Hospital- und Sanitätswesen aufgebaut, das die weltweite Bekanntheit des Malteserordens begründete. Der Malteserorden ist als katholischer Ritterorden vom Vatikan anerkannt. Als souveränes Völkerrechtssubjekt unterhält er diplomatische Beziehungen zu 100 Staaten und ist als offizieller Beobachter bei den Vereinten Nationen akkreditiert. Sein Leitsatz lautet: "Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen".

Quelle und Kontaktadresse:
Malteser Hilfsdienst e.V. Dr. Claudia Kaminski, Pressesprecherin Kalker Hauptstr. 22-24, 51103 Köln Telefon: (0221) 9822111, Telefax: (0221) 9822119

(el)

NEWS TEILEN: