Pressemitteilung | Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV)

Marktanteile und Börsenumsätze: Umsatzsprung im turbulenten November

(Berlin) - Nachdem die Aktienmärkte im November teils auf neue Allzeithochs geklettert sind, trübte sich die Stimmung im letzten Monatsdrittel schlagartig ein. Im Zuge der neuen Unsicherheiten rund um Corona gingen DAX, S&P 500 und Co. auf Talfahrt und ließen die impliziten Volatilitäten in die Höhe schnellen. Entsprechende Angstbarometer wie der VDAX-NEW und der US-amerikanische VIX kletterten binnen weniger Tage auf das Doppelte ihrer Sorglos-Niveaus von Anfang November.

Daraufhin haben die Umsätze mit strukturierten Wertpapieren an den Börsen in Stuttgart und Frankfurt sowie am Handelsplatz gettex, der zur Bayerischen Börse in München gehört, sprunghaft zugelegt. Durch ein Plus von 47,8 Prozent im Vormonatsvergleich erreichte das gesamte Handelsvolumen ein Niveau von rund 6,7 Mrd. Euro. Insbesondere Hebelprodukte waren bei den kräftigen Börsenschwankungen gefragt und steigerten das Volumen an ausgeführten Kundenorders um 51,4 Prozent auf fast 5,1 Mrd. Euro. Somit wuchs der Marktanteil auf 76,4 Prozent (Vormonat 74,6 Prozent). Aber auch das Anlage-Segment konnte mit hohen Umsatzsteigerungen bei volatilitätsbedingt verbesserten Produktkonditionen glänzen. Das Handelsvolumen lag mit knapp 1,6 Mrd. Euro etwa 37,3 Prozent über dem Vormonatswert, wobei der Marktanteil auf 23,6 Prozent abnahm (Vormonat 25,4 Prozent).

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV) Lars Brandau, Geschäftsführer Pariser Platz 3, 10117 Berlin Telefon: (030) 400047515, Fax: (030) 400047566

(sf)

NEWS TEILEN: