Pressemitteilung | Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV)

Marktvolumen Juni sowie Marktanteile nach Marktvolumen Q2 2022: Marktvolumen bei 70,3 Mrd. Euro

(Berlin) - Auf das starke Vormonats-Wachstum des Investitionsvolumens am deutschen Zertifikatemarkt folgte im Juni eine Abschwächung, die jedoch überwiegend preisbedingt war. Da sich die Aktienmärkte auf Talfahrt befanden, reduzierte allein der Preiseffekt das Investitionsvolumen um 5,4 Prozent. Hinzu kam eine bereinigte Abnahme um 2,6 Prozent. Insgesamt summierte sich der Volumenrückgang zum Vormonat somit auf 8,0 Prozent bzw. knapp 5,4 Mrd. Euro.

Anlageprodukte gaben etwas weniger um 7,4 Prozent nach und ihr beherrschender Anteil am gesamten Marktvolumen erhöhte sich auf 96,4 Prozent (Vormonat 95,7 Prozent). Das Hebel-Segment zeigte ein stärkeres Volumenminus von 21,2 Prozent. Preisbereinigt zeigte sich hier aber ein 4,5-prozentiges Wachstum, welches für die hohe Bedeutung von Hebelprodukten in volatilen Märkten spricht.

Diese Entwicklung zeigen die aktuellen Daten, die von der Infront Quant AG im Auftrag des Deutschen Derivate Verbands (DDV) monatlich bei 15 Banken erhoben werden. Bei Hochrechnung der Daten auf alle Emittenten belief sich das Gesamtvolumen des deutschen Zertifikatemarkts im Juni 2022 auf 70,3 Mrd. Euro.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV) Lars Brandau, Geschäftsführer Pariser Platz 3, 10117 Berlin Telefon: (030) 400047515, Fax: (030) 400047566

(mw)

NEWS TEILEN: