Pressemitteilung | Verband Wohneigentum e.V.

Modelle lebenswerter Nachbarschaften / Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, zeichnet Preisträger im Wettbewerb "Wohneigentum - heute für morgen" aus / 15 Teilnehmer aus ganz Deutschland / Die Spitzenreiter kommen aus Baden-Württemberg und Sachsen

(Berlin/Bonn) - Die Sieger im 25. Bundeswettbewerb "Wohneigentum - heute für morgen", ausgerichtet vom Verband Wohneigentum, stehen fest. Schirmherr Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, zeichnete heute in Berlin die Preisträger aus.

Der vollständige Wettbewerbstitel "Wohneigentum - heute für morgen. Energieeffizient - Generationentauglich - Sozial engagiert" verdeutlicht die Aufgaben, denen selbstnutzende Hauseigentümer gegenüberstehen. "Der Verband Wohneigentum ist überzeugt, mit dem Wettbewerb die wichtigen Handlungsfelder der Gegenwart und Zukunft des selbstgenutzten Wohneigentums und des Verbands Wohneigentum anzusprechen. Auf das große Engagement der Teilnehmer sind wir stolz.", unterstrich Hans Rauch, Präsident des Verbands Wohneigentum. 15 Hauseigentümer-Gemeinschaften aus ganz Deutschland präsentierten im Wettbewerb ihr individuelles Zukunftskonzept für eine lebenswerte, nachhaltig gestaltete Nachbarschaft. Ziel ist es, Quartiere zu schaffen, die auch weiterhin attraktiv für Bewohner aller Altersstufen sind.

Der Wettbewerb wird mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung durchgeführt. Schirmherr Dr. Peter Ramsauer betonte im Vorfeld der Siegerehrung den Modell-Charakter der gezeigten Wettbewerbs-Beiträge: "Der 25. Bundeswettbewerb des Verbandes Wohneigentum wird dazu beitragen, diese vorbildhaften Ansätze und Beispiele wirkungsvoll zu verbreiten und zu befördern. Denn wir wollen, dass gelungene Initiativen Nachahmung finden und damit auch andere Nachbarschaften anregen, sich für ihr Wohnumfeld zu engagieren. Der Wettbewerb ist ein Beleg dafür, dass Eigentümer unverzichtbar sind, um das Erscheinungsbild unserer Städte und Gemeinden zu erneuern und erhalten. Umso mehr freue ich mich als Bauminister über die stetig steigende Eigentumsquote, was wir durch passende Rahmenbedingungen weiter unterstützen werden."

Die Preisträger:

1. Preise:
- Siedlung "An der Windmühle" Dresden-Niedersedlitz e. V., Sachsen
- Siedlergemeinschaft Freiamt-Mußbach e. V., Baden-Württemberg

2. Preise:
- Siedlergemeinschaft Klosterbüsche e. V., Berlin
- Siedlergemeinschaft "Am Bürgerpark" (Bremerhaven), Bremen
- Siedlergemeinschaft August Woelken e. V., Hamburg
- Siedlergemeinschaft Birkenstein (Hoppegarten), Brandenburg
- Siedlergemeinschaft Jungfernkopf/Vellmar-West (Kassel), Hessen
- Siedlergemeinschaft Allerheiligenberg (Lahnstein), Rheinland-Pfalz
- Siedlergemeinschaft Ratzeburg, Schleswig-Holstein
- Siedlergemeinschaft Seßlach, Bayern

3. Preise:
- Siedlergemeinschaft Cappeln, Niedersachsen
- Dautzscher WohnGemeinschaft (Halle/Saale), Sachsen-Anhalt
- Siedlergemeinschaft Kirkel, Saarland
- Siedlergemeinschaft "Lüttringhausen e. V. Klauserfeld" (Remscheid), Nordrhein-Westfalen
- Siedlergemeinschaft Zierow, Mecklenburg-Vorpommern

Sonderauszeichnung:
- Siedlergemeinschaft Zierow, Mecklenburg-Vorpommern

Quelle und Kontaktadresse:
Verband Wohneigentum e.V. Amal Khalil, Pressesprecherin Oberer Lindweg 2, 53129 Bonn Telefon: (0228) 6046820, Fax: (0228) 6046825

(cl)

NEWS TEILEN: