Pressemitteilung | Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK)

Nachruf / DRK trauert um sein #Ehrenmitglied Dr. Karl Demmer

(Berlin) - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) trauert um sein Ehrenmitglied Dr. Karl Wilhelm Demmer, das am 20. Februar 2019 im Alter von 77 Jahren verstorben ist. "Mit Dr. Karl Demmer verlieren wir eine engagierte Persönlichkeit, die sich jahrzehntelang für das Deutsche Rote Kreuz eingesetzt hat. Er zeichnete sich vor allem durch sein großes Fachwissen aus. Wir werden ihn schmerzlich vermissen", sagte DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt. Dr. Demmer war Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr und gehörte viele Jahre dem Präsidium des DRK an.

Der am 18. März 1941 in Gummersbach geborene Karl Wilhelm Demmer wurde 1961 nach dem Abitur als Grundwehrdienstleistender einberufen und schlug dann die Offizierslaufbahn ein. Er studierte Humanmedizin und war von 1997 bis 2003 Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr im Rang eines Generaloberstabsarztes. Seit 2003 gehörte er als Bundesarzt und von 2009 bis zu seinem Ausscheiden 2017 als Beauftragter für die zivilmilitärische Zusammenarbeit dem Präsidium des Deutschen Roten Kreuzes an. "In dieser Zeit hat sich Dr. Demmer vor allem als Bindeglied zum Sanitätsdienst der Bundeswehr große Verdienste erworben", sagte DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt. Im April 2018 wurde Dr. Demmer durch das Präsidium zum DRK-Ehrenmitglied ernannt.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK) Dr. Dieter Schütz, Pressesprecher Carstennstr. 58, 12205 Berlin Telefon: (030) 85404-0, Fax: (030) 85404-450

(ds)

NEWS TEILEN: