Pressemitteilung |

Nationale Umsetzung der EU-Agrarreform / Nüssel: Wettbewerbsposition der Veredelungswirtschaft sichern

(Bonn) - Eine rasche Einigung über die Modalitäten der nationalen Umsetzung der Luxemburger Beschlüsse zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik fordert Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes, von der Bund-Länder-Agrarministerkonferenz, die am 27. November tagt.

Die Umsetzung der Reform, deren Herzstück die Entkopplung der Direktzahlungen ist, kann insbesondere für den Fleisch- und Milchsektor erhebliche Auswirkungen haben. Nüssel setzt sich dafür ein, die Entkopplung so auszugestalten, dass abrupte Einbrüche in der Produktionsstruktur abgewendet werden. Kurzfristige Verwerfungen auf den Märkten für die tierische Produktion müssen vermieden werden.

Die Entkopplung darf nicht nur unter verteilungspolitischen Gesichtspunkten umgesetzt, vielmehr muss die Wettbewerbsposition der deutschen Veredelungswirtschaft in der EU berücksichtigt werden. Ansonsten werden auch Arbeitsplätze im ländlichen Raum gefährdet.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Raiffeisenverband e.V. (DRV) Adenauerallee 127, 53113 Bonn Telefon: 0228/1060, Telefax: 0228/106266

()

NEWS TEILEN: