Pressemitteilung | Verband der Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB)

Parlamentarischer Gesprächskreis Transrapid konstituiert sich

(Berlin) - Am vergangenen Donnerstag wurde in Berlin der Parlamentarische Gesprächskreis Transrapid offiziell gegründet. Vorsitzender dieses fraktionsübergreifenden Gesprächskreises ist dessen Initiator, Bundestagsabgeordneter Gerhard Rübenkönig (SPD). Dem Vorstand gehören weiter an: Bartholomäus Kalb (CDU/CSU), Jürgen Koppelin (FDP) und Hans-Günther Bruckmann (SPD). Geschäftsführer sind Michael P. Clausecker, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland e.V., und Thomas Mockenhaupt. Der Verband der Bahnindustrie wird den Parlamentarischen Gesprächskreis Transrapid bei der Organisation von Sitzungen und Veranstaltungen sowie der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen: "Wir setzen uns für die Magnet-bahntechnik als Erweiterung des bereits vorhandenen Spektrums der Bahnsysteme ein", so Clausecker.

Nach der Benennung des Vorstandes betonte der Vorsitzende Gerhard Rübenkönig bei der Vorstellung der Ziele, dass der Gesprächskreis keine Konkurrenz zur Parlamentsgruppe Schienenverkehr sein solle. "Wir wollen mit dem Gesprächskreis Transrapid die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in Deutschland und in der Welt nach vorne bringen. Außerdem werden wir das Thema Magnetschwebetechnik/Transrapid/Metrorapid als zukünftigen Verkehrsträger in Deutschland diskutieren. Daher ist es unbedingt wichtig, dass nicht nur Mitglieder des Bundestages sondern auch Vertreter von Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung in dieses Thema eingebunden werden", so Rübenkönig. Und weiter:

"Um die industrie- und beschäftigungspolitischen Chancen, die mit diesem neuen und innovativen Verkehrssystem verbunden sind, optimal zu nutzen und den Transrapid zukunftsfähig zu machen, benötigen wir so schnell wie möglich beide Strecken in Deutschland: Die schnelle Punkt zu Punkt Verbindung vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen, welche Parallelen zur schon bestehenden Strecke in Schanghai aufweist, und den Metrorapid von Düsseldorf nach Dortmund als modernes, schnelles und innovatives System, das Kommunen und Länder im Personennahverkehr anbieten können. Davon versprechen wir uns, dass das Thema Magnetschwebetechnik in Deutschland und in der Welt noch mehr Beachtung findet."

Im Anschluss an die Konstituierung fand in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen die erste offizielle Veranstaltung des Gesprächskreises statt. In Anwesenheit von über 100 geladenen Gästen aus Politik, Industrie und von Betreibern zeigte sich Prof. Ekhard Rokamm, Vorstandsmitglied der ThyssenKrupp AG, in seinem Vortrag: "Transrapid: Ein Symbol für die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft des Standortes Deutschland" zuversichtlich, dass der Transrapid jetzt auch politisch ein Stück Normalität werde. Ganz besonders freue ihn, dass so viele Abgeordnete ihr Interesse am Parlamentarischen Gesprächskreis bekundet haben und bereit seien, konstruktiv im Gesprächskreis mitzuarbeiten.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband der Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB) Jägerstr. 65, 10117 Berlin Telefon: 030/206289 - 0, Telefax: 030/206289 - 50

()

NEWS TEILEN: