Pressemitteilung | Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)

Senkung der Leitzinsen situationsgerecht

(Berlin) - Als situationsgerecht bezeichnet der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) die Senkung der Leitzinsen um 50 Basispunkte durch die Europäische Zentralbank (EZB) am 5. Juni . Angesichts der aktuellen Wachstumsschwäche habe die EZB den Spielraum, den ihr die rückläufige Inflationsrate und der starke Euro eröffneten, konsequent genutzt. Gleichzeitig habe sie deutlich gemacht, dass sie eventuell aufkommenden Deflationsgefahren in Teilen des Euroraums rechtzeitig entgegenwirken wolle.

Das nach wie vor zu hohe Wachstum der Geldmenge habe dem Zinsschritt nicht entgegengestanden, da von der Geldmengenentwicklung derzeit keine Inflationsgefahren ausgingen. Bei einer wieder anziehenden Konjunktur müsse die EZB die Geldmengenentwicklung aber sehr genau im Auge behalten, um möglichen Inflationsrisiken rechtzeitig entgegen zu wirken.

Wesentliche Impulse für die Konjunktur seien von der Zinssenkung aber nicht zu erwarten, warnt der BVR. Die Geldpolitik könne die Konjunktur allenfalls stützen. Strukturelle Reformen seien insbesondere in Deutschland unerlässlich, um in Euroland wieder auf einen höheren Wachstumspfad zu gelangen.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) Schellingstr. 4, 10785 Berlin Telefon: 030/20210, Telefax: 030/20211900

()

NEWS TEILEN: