Pressemitteilung | Deutscher Hausärzteverband e.V.

Stellungnahme des Deutschen Hausärzteverbandes zur Bedeutung eines umfassenden Impfschutzes und der medialen Berichterstattung über die Position des Deutschen Hausärzteverbandes

(Berlin) - Der Deutsche Hausärzteverband und seine Landesverbände haben in den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren immer wieder öffentlich für einen umfassenden Impfschutz geworben. Dabei ist eine umfängliche Information und Aufklärung entscheidend, um falsche Befürchtungen und Ängste nachhaltig zu entkräften und die Impfquoten zu steigern. Auch im Rahmen unserer Verbandsmedien informieren wir Hausärztinnen und Hausärzte sowie Versicherte laufend über die Bedeutung und Wichtigkeit eines umfassenden Impfschutzes. Unter anderem setzt sich der Ausschuss Pädiatrische Versorgung im Deutschen Hausärzteverband eindringlich und vehement für eine Steigerung der Impfquoten ein. Nur durch einen umfassenden Impfschutz können hochgefährliche Krankheitsausbrüche, wie die aktuelle Masernwelle in Berlin, vermieden werden.

Einzelne mediale Darstellungen, wonach sich der Deutsche Hausärzteverband in der Vergangenheit aus Rücksicht vor abweichenden Meinungen bezüglich der Bedeutung eines umfassenden Impfschutzes nicht eindeutig zu dieser wichtigen Thematik positioniert habe, entsprechen nicht der Wahrheit. Man kann den Eindruck gewinnen, dass es sich hierbei um eine gezielte Desinformation handelt.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Hausärzteverband e.V., Büro des Bundesvorsitzenden Berlin Pressestelle Bleibtreustr. 24, 10707 Berlin Telefon: (030) 88714373-35, Fax: (030) 88714373-40

(cl)

NEWS TEILEN: