Pressemitteilung | Malteser Hilfsdienst e.V.

#Tsunami in #Indonesien: #Malteser bereiten #Nothilfe vor

(Köln) - In der vergangenen Nacht hat ein Tsunami die Küsten der indonesischen Inseln Sumatra und Java getroffen. Nach derzeitigen Angaben starben 168 Menschen, 745 wurden verletzt. Die indonesischen Behörden rechnen damit, dass sich die Zahl der Toten noch erhöhen wird. Ausgelöst wurde die Flutwelle vermutlich durch einen Ausbruch des Vulkans Anak Krakatau, der in der Meerenge zwischen den beiden Inseln liegt.

Cordula Wasser, Leiterin der Asienabteilung von Malteser International, sagt: "Für die Menschen ist es jetzt wichtig, dass sie schnelle Hilfe bekommen. Unsere lokalen Partnerorganisationen sind bereits vor Ort und sondieren die Lage. Wir stellen sofort 50.000 Euro zur Verfügung, damit wir eine erste Nothilfe leisten können."

Erst im September dieses Jahres hatten ein Erdbeben und ein Tsunami die indonesische Halbinsel Sulawesi schwer verwüstet. Dabei kamen mehr als 2.000 Menschen ums Leben. Die Malteser helfen mit Unterstützung eines lokalen Partners beim Wiederaufbau der Gesundheitsstrukturen Sulawesis und versorgten die Menschen mit Wasser und Hygienekits. In Indonesien haben die Malteser bereits seit dem Tsunami 2004/2005 nach Naturkatastrophen Hilfe geleistet.

Quelle und Kontaktadresse:
Malteser Hilfsdienst e.V. Pressestelle Erna-Scheffler-Str. 2, 51103 Köln Telefon: (0221) 982210-00, Fax: ()

(aa)

NEWS TEILEN: