Pressemitteilung | Deutsches Studentenwerk e.V. (DSW)

Versailles – Dresden, Augsburg – Paris: Neues Studentenwerks-Programm für Studierende

(Berlin) - Für Studierende, die sich in den Gremien der deutschen oder französischen Studentenwerke engagieren, hat das Deutsche Studentenwerk (DSW) ein neues Kurzzeit-Austauschprogramm aufgelegt. Derzeit läuft die Pilotphase: Fünf deutsche und fünf französische Studierende absolvieren einen zweiwöchigen Intensivsprachkurs, gefolgt von einem vierwöchigen Praktikum im Studentenwerk des anderen Landes. Finanziell gefördert wird das Programm vom Deutsch-Französischen Jugendwerk. „Die Studierenden sollen die Aufgaben und die Struktur der Studentenwerke im Gastland besser kennen lernen; gleichzeitig leistet das Programm einen wichtigen Beitrag zur fachlichen, interkulturellen und sprachlichen Weiterbildung“, umreißt Andrea Hoops, stellvertretende DSW-Generalsekretärin, die Ziele des deutsch-französischen Austausches auf Studentenwerks-Ebene.

Die fünf deutschen Studierenden arbeiten in den Gremien der Studentenwerke Augsburg, Jena-Weimar, Frankfurt (Oder) und Paderborn; sie absolvieren ihre Praktika in Aix-Marseille, Lyon, Straßburg und Paris. Die französischen Studierenden wiederum engagieren sich in den so genannten „Centres Regionaux des Œuvres Universitaires et Scolaires“ (CROUS) von Amiens, Nantes, Versailles und Paris; sie lernen die Studentenwerks-Arbeit kennen in Dresden, Freiburg, Rostock und Ulm. Anfang Oktober treffen sich alle Studierenden in Paris, um über ihre Erfahrungen zu berichten.

„Die Studentenwerke und die französischen CROUS arbeiten seit vielen Jahrzehnten eng und gut zusammen. Wir freuen uns sehr, dass nun auch engagierte Studierende diesseits und jenseits des Rheins von dieser Kooperation profitieren können“, sagt Andrea Hoops.

In Frankreich sind die Studentenwerke, die „Centres Regionaux des Œuvres Universitaires et Scolaires“ (CROUS), regional organisiert. Insgesamt 28 CROUS unterstützen die rund 2,2 Millionen Studierenden in Frankreich mit preisgünstigem Wohnraum, Verpflegung, staatlicher Studienfinanzierung sowie zahlreichen Beratungsangeboten.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutsches Studentenwerk e.V. Stefan Grob, Referatsleiter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Monbijouplatz 11, 10178 Berlin Telefon: (030) 297727-0, Telefax: (030) 297727-99

(sk)

NEWS TEILEN: