Pressemitteilung | Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG)

Zahl der Einreichungen erneut gestiegen

(Berlin) - 59 Finalisten wurden für die Endausscheidung zum Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG 2015 nominiert. Die Mehrzahl der Einreichungen erfolgte in der Kategorie "Online-Kommunikation und Social Media". Die Jury tagte auf Einladung der Deutschen Bank in Frankfurt. Alle Preisträger werden am 22. Januar 2016 im Kap Europa in Frankfurt/Main ausgezeichnet.

Mit 325 Einreichungen konnte das hohe Niveau des Vorjahres nochmals übertroffen werden (2014: 308 Einreichungen). "Wir sind sehr stolz auf dieses herausragende Ergebnis", freut sich DPRG-Präsident Norbert Minwegen. "Es zeigt uns, dass der Internationale Deutsche PR-Preis der DPRG an Bedeutung für die Einreicher und an Reputation für die Branche offensichtlich zunimmt." Zusammen mit den Einsendungen zum DPRG-Special Interest Award "inkom. für Medienformate der Internen Kommunikation" wurde in diesem Jahr erneut die 400-Einreicher-Marke geknackt.

42 renommierte Führungskräfte aus Kommunikationswirtschaft, Wissenschaft und Verbänden haben die Einreichungen bewertet und insgesamt 59 Beiträge für den Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG 2015 in den jeweiligen Kategorien nominiert. Die meisten Einreichungen gab es in den Kategorien Online Kommunikation und Social Media, Corporate Media (Print/Web), Innovative und kreative PR, Reputation, Branding und Issues Management sowie Presse- und Medienarbeit. 23 DAX-Unternehmen haben sich mit 41 Kampagnen beteiligt.

Auf der Website des Wettbewerbs findet sich für jeden Nominierten eine Kurzdarstellung der Einreichung, auf die mit einem Finalistenlogo hingewiesen werden kann. Hier geht es zur Shortlist: http://der-deutsche-pr-preis.de/finalisten.html

"Die Jury hat in diesem Jahr besonders intensiv gearbeitet", berichtet der Juryvorsitzende Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Inhaber des Lehrstuhls für Strategische Kommunikation am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. "In mehreren Stufen wurde jede Einreichung von verschiedenen Juroren diskutiert und bewertet. Wer sich dabei durchgesetzt hat und für die Shortlist nominiert wurde, hat ausgezeichnete Leistungen erbracht."

Thorsten Strauß, Global Head of Communications, CSR & Public Affairs, freut sich, dass die Deutsche Bank in diesem Jahr Gastgeber der Jurysitzung Internationaler Deutscher PR-Preis der DPRG sein durfte: "Gute PR ermöglicht einen vertrauensvollen Austausch zwischen Unternehmen und den Medien, der unerlässlich ist für ein funktionierendes Wirtschaftssystem. Der PR-Preis geht an Vertreter der Branche, die innovative Lösungen und integeres Verhalten vorbildhaft vereinen und somit zu diesem Dialog in bedeutender Weise beitragen. Auch in diesem Jahr hatte die Jury unter zahlreichen hervorragenden Projekten auszuwählen."

DPRG-Präsident Norbert Minwegen dankt dem Gastgeber Deutsche Bank für die konstruktive Arbeitsatmosphäre in der Frankfurter DB-Zentrale. Den 42 Juroren zollt Minwegen höchste Anerkennung: "Sie sichern mit ihrem ehrenamtlichen Engagement die hohe Güte des Preises."

Rund 400 PR-Experten, Führungskräfte aus Unternehmen und Kommunikationsagenturen und Young Professionals der Branche werden zur Preisverleihung am 22. Januar 2016 im Kap Europa in Frankfurt/Main erwartet. Kartenbestellung online unter http://www.der-deutsche-pr-preis.de/kartengala.html

Der Internationale Deutsche PR-Preis der DPRG 2015 wird unterstützt von

- unseren Förderern Deutsche Bank, Deutsche Bahn, ING-DiBa,
UNICEPTA Medienanalyse, Volkswagen, Bosch, Deutsche Post DHL,
AUSSCHNITT Medienbeobachtung, Continental, news aktuell,
Business Wire, CrossMediaSolutions, Online Contest Manager,

- unseren Partnerverbänden GPRA, PRVA und pr suisse sowie

- unseren Medienpartnern PR Career Center, PR Journal und PR
Report.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) Pressestelle Reinhardtstr. 19, 10117 Berlin Telefon: (030) 804 097 33, Fax: (030) 804 097 34

(dw)

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: