Pressemitteilung | Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.

Zahnärzte punkten mit „wissen kompakt“ / Freier Verband Deutscher Zahnärzte kooperiert mit dem Springer Medizin Verlag

(Heidelberg/Berlin) - Fortbildung für Zahnärzte wird bequemer: Ab Februar 2007 gibt es eine neue Zeitschrift mit Lernerfolgskontrolle im Internet. Der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) und der Springer Medizin Verlag geben in Kooperation „wissen kompakt“ heraus. Die Zeitschrift erscheint vier Mal pro Jahr zusammen mit der FVDZ-Verbandszeitschrift „Der Freie Zahnarzt“ und richtet sich an alle praktizierenden Zahnärzte. Über www.fvdz.de bekommen die Verbandsmitglieder kostenlos Zugang zur Fortbildungsplattform des Springer Medizin Verlags (CME.Springer.de), größter Anbieter für Continuing Medical Education-Publikationen (CME) im deutschsprachigen Raum. Zahnärzte können dort nach der Lektüre der Zeitschrift und der Lernerfolgskontrolle pro Beitrag zwei CME-Punkte sammeln. Die einzelnen Fortbildungseinheiten entsprechen den Leitsätzen der Bundeszahnärztekammer zur zahnärztlichen Fortbildung sowie der Punktbewertung von BZÄK/DGZMK.

Die erste Ausgabe von „wissen kompakt“ widmet sich der Therapie der Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) in der zahnärztlichen Praxis. Behandelt werden folgende Themen: Umsetzung der Parodontaltherapie in der täglichen Praxis, regenerative Massnahmen am Zahnhalteapparat, die Bearbeitung der Wurzeloberflächen und Maßnahmen der Erhaltungstherapie und des Patientenrecalls bei Parodontitis-Patienten. Jede Ausgabe von „wissen kompakt“ widmet sich einem Schwerpunktthema, in dem anerkannte Fach-Autoren in jeweils drei bis vier inhaltlich aufeinander abgestimmten Beiträgen das Schwerpunktthema aktuell und praxisnah darstellen. Ein angesehenes wissenschaftliches Board aus fünf Fachbereichen der Zahnmedizin unterstützt die Arbeit der Schriftleitung bei der Auswahl und Korrektur der Beiträge. Sie bilden das unabhängige Schriftleiterteam von "wissen kompakt". Die koordinierende Leitung hat FVDZ-Bundesvorstandsmitglied und Kongressleiter von Davos und Usedom, Dr. Norbert Grosse aus Frankfurt.

Die neue Fortbildungszeitschrift erscheint in deutscher Sprache in einer Auflage von 51 500 Exemplaren vier Mal im Jahr gemeinsam mit der FVDZ-Verbandszeitschrift „Der Freie Zahnarzt“. Das Monatsmagazin berichtet über aktuelle Ereignisse aus Gesundheitspolitik, Standespolitik und Verbandsleben. Informationen gibt es auch unter www.fvdz.de.

Quelle und Kontaktadresse:
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. Pressestelle Mallwitzstr. 16, 53177 Bonn Telefon: (0228) 85570, Telefax: (0228) 347967

()

NEWS TEILEN: