Pressemitteilung |

Zum Kongress „GesundLernen in Kindertagesstätten und Schulen“ / Das Leben von Kindern sicherer machen

(München) - Kinder, deren Wahrnehmung und Bewegung ausreichend gefördert wird, haben weniger Unfälle. Das ist eines der Themen eines Workshops, den der Bundesverband der Unfallkassen in München (BUK) beim 2. Kongress des Deutschen Forums Prävention und Gesundheitsförderung in Berlin ausrichtet. „GesundLernen – mit Sicherheit!“, so lautet der Titel und macht dadurch eines ganz deutlich: „Sicherheit“ ist ein zentraler Aspekt der schulischen und vorschulischen Gesundheitsförderung und Prävention.

Beim Stichwort „Sicherheit“ geht es dabei nicht nur um die Vermeidung von Risiken und Gefahren. Ebenso wichtig ist es, Einfluss auf das Verhalten von Schülern, Lehrern und Erziehern zu nehmen. Bei ihnen müssen Eigenschaften und Fähigkeiten gefördert werden, die beitragen, Sicherheit und Gesundheit zu erhalten und zu verbessern. In den Vorträgen des BUK-Workshops geht es deshalb unter anderem um Themen wie „Die Bewegungsfreudige Schule als Ansatz schulischer Gesundheitsförderung“, „Schülerunfälle und Gesundheit – Ergebnisse einer Analyse von psychosozialen Risiko- und Schutzfaktoren“ und „Lärmbelastung in Schulen“. Es werden Möglichkeiten vorgestellt, wie man mehr Bewegung in die Schule integrieren, selbst kleinen Kita-Kindern schon die für ihre Sicherheit entscheidenden Kompetenzen vermitteln oder einen gesunden Pausenverkauf erfolgreich organisieren kann.

Der Kongress des Deutschen Forums Prävention und Gesundheitsförderung, findet am 25. und 26. Oktober in Berlin im Hotel Mercure Berlin Tempelhof Airport statt und steht unter dem Motto „GesundLernen in Kindertagesstätten und Schulen“. Veranstalter sind das Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung (BMGS) sowie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Thematisch geht es um den Zusammenhang von Gesundheit und Bildung in Kindertagesstätten und Schulen.
Denn: Bildung ist grundlegend für eine gute Gesundheit. Und gute Gesundheit unterstützt erfolgreiches Lernen. Das Thema wird in Arbeitsgruppen mit unterschiedlichem Schwerpunkt behandelt. Unter www.forumpraevention.de gibt es im Internet das komplette Kongressprogramm und weitere Informationen.

Der BUK-Workshop findet am ersten Kongresstag als „Arbeitsgruppe 7: GesundLernen – mit Sicherheit!“ statt. Zeitgleich startet in Düsseldorf die neue Kampagne der Unfallkassen, die sich schwerpunktmäßig auch mit dem Thema „Sicherer Schulweg“ auseinandersetzt.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Unfallkassen (BUK) Roswitha Breuer, Leitung, Kommunikation u. Öffentlichkeitsarbeit Fockensteinstr. 1, 81539 München Telefon: (089) 62272-0, Telefax: (089) 62272-111

(tr)

NEWS TEILEN: