Pressemitteilung |

Zusatzversorgung vor der Rettung

(Berlin) - Am 13. November 2001 erzielten die DBB Tarifunion und die Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes ein Verhandlungsergebnis, mit dem eine gute Alterssicherung für die Beschäftigten zu erzielen ist und mit dem gleichzeitig die Finanzierung der zusätzlichen Altersvorsorge gesichert werden kann. Die derzeitige Altersversorgung soll in ein Betriebsrentensystem überführt werden.

Für Rentner und Arbeitnehmer ab 55 wurden umfangreiche Besitzstandsregelungen vereinbart. Die bisherigen Anwartschaften werden in das neue Betriebsrentensystem übertragen und dynamisiert. Zusätzlich sollen die Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst jetzt die Möglichkeit erhalten, ihre Rente durch weitere Eigenbeiträge nach dem Riester-Modell aufzustocken. Die vereinbarten Regelungen sollen in gleicher Weise für die Tarifgebiete West und Ost gelten.

Der Verhandlungsführer der DBB Tarifunion, Frank Stöhr, zeigte sich zuversichtlich, auf der Basis dieses Verhandlungsergebnisses noch im Jahre 2001 einen Tarifvertrag abschließen zu können. Vorstand und Tarifkommission der DBB Tarifunion werden in Kürze über das Verhandlungsergebnis beraten.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Beamtenbund e.V. (DBB) Peter-Hensen-Str. 5-7 53175 Bonn Telefon: 0228/811101 Telefax: 0228/811171

NEWS TEILEN: