Verbändereport AUSGABE 8 / 2015

Aufgaben- und Prozessmanagement in komplexen Verbandsorganisationen

Logo Verbaendereport

Die Verbandslandschaft steht nicht erst seit heute unter starkem Veränderungsdruck. Gewichtige Themen weisen stärker denn je über Verbandsgrenzen hinweg und stellen die Funktionalität und Sinnhaftigkeit der Verbandsorganisation infrage. Prominente Beispiele sind Industrie 4.0, E-Mobility, Infrastrukturpolitik, Logistikdienstleistungen.

Veränderungsdruck stellt vor allem die komplexen Branchenverbände vor die Aufgabe, auf die Dynamik aus dem politisch-wirtschaftlichen Umfeld zu reagieren und für die drängenden Erwartungen aus der Mitgliedschaft strategisch und organisatorisch tragfähige Antworten und Lösungen zu entwickeln. Unsere Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Verbandsorganisationen dieser Art führen zu dem Ergebnis, dass eine systematische Evaluation und die  Ertüchtigung des Aufgaben- und Prozessmanagements das Erreichen solcher tragfähigen Lösungen wesentlich erleichtern. Dabei treffen wir immer wieder auf drei Treiber, die den Problemdruck erzeugen und denen verbandspolitisch und verbandsorganisatorisch zu begegnen ist.  Reaktionszeiten auf regulatorische Vorhaben der Politik Für politische Stellungnahmen stand früher meist noch ein Zeitraum von mehreren Wochen zur Verfügung. Heute hingegen ist es beinahe selbstverständlich geworden, dass derartige Stellungnahmen fallweise in nur wenigen Tagen abgegeben we

Artikel teilen:
Autor

Hans Werner Busch

ist Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Verbandsmanagement Potsdam. Von 2000 bis 2005 führte er als Hauptgeschäftsführer den Arbeitgeberverband Gesamtmetall. Dr. Busch kommt ursprünglich aus dem Krupp-Konzern, in dem er personalpolitische Gesamtverantwortung für den Konzern wahrgenommen hat.

http://www.ivm-busch.de
Autor

Marc Eke

ist Analyst und Designer von Verbandsorganisationen Mitglied beim IVM. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Köln und San Diego spezialisierte er sich auf die Optimierung und Effi zienzverbesserung von Non-Profit-Organisationen und ist beim IVM für die Entwicklung und Anwendung der Methoden zuständig.

http://www.ivm-busch.de
Autor

John Albert Eke

ist seit 2006 neben seiner Tätigkeit als Industrieberater auch als Branchenexperte für das IVM tätig. Nach dem Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften erlernte Eke das Beratungshandwerk im Umfeld des operativen Prozessmanagements. Er beschäftigt sich insbesondere mit den Zusammenhängen zwischen Branchentrends und der Positionierung von Verbänden.

http://www.ivm-busch.de
Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.