Verbändereport AUSGABE 6 / 2022

Europa wieder im Krisenmodus – die Rede zur Lage der Union 2022

Brüsseler Spitzen - Jan Eggert berichtet aus Brüssel und Straßburg

Logo Verbaendereport

Ganz im Zeichen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine und der Folgen für die EU stand die diesjährige Rede zur Lage der Union von Kommissionspräsidentin von der Leyen vor dem Europäischen Parlament in Straßburg. Mit dieser Rede im Herbst eines jeden Jahres ziehen die Kommissionspräsidenten eine Bilanz der vergangenen Monate und geben einen Ausblick auf die künftigen politischen Prioritäten der EU. Die in Gelb-Blau gekleidete Kommissionspräsidentin würdigte ausführlich den Mut der Ukraine und unterstrich mehrmals die Bereitschaft der EU, die Ukraine umfassend zu unterstützen. Die Ehefrau des ukrainischen Präsidenten, Olena Selenska, nahm als Gast an der Parlamentssitzung teil. Energiepolitik im Mittelpunkt Ausführlich ging von der Leyen auf die Energieprobleme der EU ein. Der Gaspreis in Europa habe sich verzehnfacht. Zu lange seien die Warnungen aus dem Baltikum, aus Polen und der Ukraine vor einer gefährlichen Abhängigkeit von Russland ignoriert worden. Die EU müsse nun zügig diver

Artikel teilen:
Autor

Jan Eggert

war mehr als 30 Jahre für deutsche Verbände in verschiedenen leitenden Funktionen tätig, davon fast 20 Jahre für den Bundesverband der Deutschen Industrie. Bis 2014 leitete er als Director General die Foreign Trade Association, einen Außenwirtschaftsverband des europäischen Einzelhandels, in Brüssel. Seit Anfang 2015 ist er als Berater in Brüssel tätig und unterstützt Verbände bei Interessenvertretung und Lobbying gegenüber den EU-Institutionen.

Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.

Das könnte Sie auch interessieren: