Verbändereport AUSGABE 3 / 2022

Green Deal

Logo Verbaendereport

Der Green Deal beschreibt, wie die EU-Kommission Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent machen will. Es sind weitreichende klima-, umwelt- und energiepolitische Ziele geplant, ergänzt durch Maßnahmen etwa im Bereich Kreislaufwirtschaft, Finanzen, Landwirtschaft und Biodiversität. Der Verbändereport bat zwei Verbände aus stark betroffenen Branchen um eine Stellungnahme, was die Umsetzung des Green Deal für ihre Verbandsarbeit in der Praxis bedeutet.    

VCI und Green Deal Ein ganz neues Schwierigkeitslevel Mit dem Green Deal hat die Europäische Kommission im Dezember 2019 eine ehrgeizige Wachstumsstrategie vorgestellt, die Wirtschaft und Gesellschaft zu mehr Nachhaltigkeit führen soll. Trotz des Krieges in der Ukraine hält die EU an ihren Zeitplänen fest und viele Gesetzgebungsvorschläge des Pakets gehen jetzt in die konkrete Umsetzung. Die chemisch-pharmazeutische Industrie ist von über 95 Prozent der Maßnahmen des Green Deals betroffen: von ambitionierteren Klimaschutzzielen über das Null-Schadstoff-Ziel, Kreislaufwirtschaft, Schutz der Biodiversität bis hin zu nachhaltiger Mobilität. Dieser horizontale Ansatz der EU-Kommission bedeutet für die Arbeit des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) ein ganz neues Schwierigkeitslevel. Mehrere Herausforderungen sind zeitgleich zu bewältigen: Der Green Deal ist komplex, die Maßnahmen sind interdependent und führen untereinander teilweise zu Zielkonflikten. Außerdem ist die Regulierungsdichte äuß

Artikel teilen:
Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.