Verbändereport AUSGABE 2 / 2021

Moderne Kommunikation in CoronaZeiten

Logo Verbaendereport

Die amerikanische Investoren-Legende Warren Buffett sagte jüngst angesichts von Corona: „Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man, wer keine Badehose anhat.“ So wirkt die Pandemie auf die Kommunikation in Verbänden wie ein Katalysator und zeigt als Konsequenz die Stärken und Schwächen auf. Die Kommunikationsstrukturen im Verband zu modernisieren, wirkt sich jedoch auf die gesamte Verbandsarbeit positiv aus. Besonders das Stakeholder-Management und die Mitgliederwerbung profitieren davon.

Ein Rückblick in die Vergangenheit: Die Strukturen und Hierarchien bestimmen Prozesse und Abläufe der Kommunikation. Geschäftsführung und Fachabteilungen legen die Inhalte fest und anschließend „verarbeitet“ der Kommunikationsprozess die Vorgaben und produziert Newsletter, Dokumente und vor allem Veranstaltungen und Seminare, auf denen Wissen vermittelt und beim Networking Informationen ausgetauscht werden. In der traditionellen PR-Arbeit unterteilte man noch in „externe Kommunikation“ und „interne Kommunikation“.  Mit externer Kommunikation war vor allen Dingen der intensive Austausch mit Journalisten sowie der Öffentlichkeit gemeint. Bei der internen Kommunikation ging es in erster Linie um die Informationsversorgung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. In den vergangenen 10 bis 15 Jahren hat sich das Verständnis der PR-Arbeit dahin gehend verändert, dass man heutzutage eher von einer Stakeholder-Kommunikation spricht. Stakeholder sind diejenigen Bezugsgruppen, die mit der Organisa

Artikel teilen:
Autor

Hartmut Müller-Gerbes

ist freiberuflicher Veränderungsberater, Coach und Keynote Speaker. „Alles für den Mittelstand und Verbände“ hat sich der studierte Historiker, Journalist und langjähriger Pressesprecher von Peer Steinbrück auf die Fahnen geschrieben. Zuletzt war Hartmut Müller-Gerbes Unternehmenssprecher von TÜV Rheinland und hat das Unternehmen 15 Jahre durch alle Krisen und Veränderungen kommuniziert.

https://conceptx.de/
Autor

Michael Schwartz

ist Inhaber von CoachKom und arbeitet als Kommunikations- und Organisationsberater sowie als Führungscoach. 15 Jahre war der Diplom-Volkswirt und zertifizierte Coach zuvor in führenden Positionen im VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.  beschäftigt, die letzten sechs Jahre verantwortete er in der Geschäftsleitung die Themen Kommunikation und Strategie. Weitere berufliche Stationen waren die ProSieben AG und das Internet-Softwareunternehmen guideguide AG.

http://www.coachkom.de
Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.