Verbändereport AUSGABE 5 / 2021

Wichtige Leitplanken f√ľr Ihre Verbandsfinanzen

Logo Verbaendereport

Ob institutionelle oder private Investoren: Das aktuelle Kapitalmarktumfeld ist eine Herausforderung. Alle k√§mpfen mit Niedrig- oder gar Negativzinsen und Schwankungen am Aktienmarkt. Verb√§nde verfolgen bei der Geldanlage meist √§hnliche Ziele: Das Verbandsverm√∂gen sollte im Idealfall Rendite bringen, mindestens aber abgesichert sein, liquide Mittel sollten ggf. auch kurzfristig zur Verf√ľgung stehen ‚Äď und bei allem m√ľssen f√ľr Vorstand, Gesch√§ftsf√ľhrung und Mitglieder die Rahmenbedingungen transparent und klar sein. Anleger, die an den Finanzm√§rkten attraktive Renditen erzielen wollen, sollten strukturiert und zielorientiert vorgehen. Nicht gut beraten ist, wer ohne systematischen Prozess einfach das Risiko erh√∂ht. Es ist deshalb wichtig, die bestehenden Anlagestrategien jetzt auf den Pr√ľfstand zu stellen. Einige Verb√§nde stehen dabei vor einer f√ľr sie neuen Herausforderung. Was gilt es zu beachten?

Eine angemessene, risikoadäquate und ertragsoptimierte Anlagestrategie ist – unabhängig von der Größe des Vermögens – die Basis für strukturierte, zielorientierte und nachvollziehbare Anlageentscheidungen. Die Praxis zeigt, dass Investoren hier noch Optimierungspotenziale erschließen können. In diesem Zusammenhang ist vor allem die Formulierung von zeitgemäßen Anlagerichtlinien zu nennen. Schließlich spielen Anlagerichtlinien bei der Strukturierung und Dokumentation der Anlagestrategie eine entscheidende Rolle. Wozu Anlagerichtlinien? Die Anlagerichtlinie regelt die grundsätzlichen und strategischen Vorgaben der Anlagepolitik und schafft so die notwendige Klarheit in der Vermögensanlage. Sie dokumentiert das pflichtgemäße Handeln der für die Vermögensanlage Verantwortlichen und ist somit ein probates Instrument zur Gewährleistung eines rechtskonformen und effektiven Anlage- und Risikomanagements. Sie bietet Schutz vor Fehlentscheidungen und bildet den Rahmen für die Delegierung der Verw

Artikel teilen:
Autor

Christoph Beuter

ist seit 2020 als Family Officer im Private Wealth Management der Privatbank ODDO BHF t√§tig. Herr Beuter ist Volljurist und hat sich auf die Belange von Non-Profit-Organisationen spezialisiert. Er verf√ľgt √ľber langj√§hrige Erfahrung in der Beratung von Verb√§nden und Stiftungen bei Fragen der Strategischen Asset-Allokation sowie der Strukturierung von Investments.

https://www.oddo-bhf.com
Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Ger√§ten
  • ABO Jederzeit k√ľndbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.

Das könnte Sie auch interessieren: