Verbändereport AUSGABE 4 / 2020

Wie läuft das innere Kraftwerk der Verbände?

Stand und Herausforderungen des Verbandsmanagements – Ergebnisse der Deutschen Verbändeumfrage 2019/20 2. Teil: Personal und Organisation

Logo Verbaendereport

In der letzten Ausgabe des Verbändereports sind Stichprobendaten und Herausforderungen aus Sicht von Verbandsmanagerinnen und -managern erläutert worden – wie sie aus der Verbändebefragung 2019/20 hervorgehen, der dritten ihrer Art seit 1996. In dieser Ausgabe geht es um die Schwerpunktthemen Personal und Organisation. Verbände leben von ehrenamtlicher Mitarbeit. Doch in ihren Geschäftsstellen kommt es auf jede einzelne hauptamtliche Kraft an. Oft trägt wenig Personal viel Verantwortung für eine Branche. Wie ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter zusammenwirken, das regelt die Organisation. Behandelt wird in diesem Teil der Auswertungen also das „innere Kraftwerk“ der Verbände.

Personal Wie bereits aufgezeigt, waren die Mitgliederzahlen der Mehrheit der befragten Verbände stabil oder sogar steigend. Auch der Personalbestand im Hauptamt ist für die große Mehrheit der Verbände in den letzten fünf Jahren gleich geblieben (49 Prozent) oder wurde sogar ausgebaut (44,6 Prozent). Im Vergleich zu der Erhebung aus dem Jahr 2005 hat sich die Personalsituation weiterhin stabilisiert beziehungsweise verbessert (siehe Abbildung 1). Die Situation bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern kann hingegen als nahezu unverändert seit der letzten Erhebung bezeichnet werden (siehe Abbildung 2): Für die vergangenen fünf Jahre geben rund 63 Prozent der befragten Verbände konstante Zahlen ehrenamtlicher Mitarbeiter an; steigende Mitarbeiterzahlen im ehrenamtlichen Bereich geben 16 Prozent an, und rund ein Fünftel der befragten Verbände verzeichnet hier sinkende Zahlen. Was bedeuten diese Ergebnisse für die Personalsituation in Verbänden? Kann diese als zufriedenstellend eingestuft werden? In vielen

Artikel teilen:
Autor

Astrid Heilmair

ist geschäftsführendes Mitglied des Vorstands des Deutschen Instituts für Vereine und Verbände (DIVV). Seit über 15 Jahren beschäftigt sie sich mit Fragen des NPO-Managements.

https://www.divv.de
Autor

Hilmar Sturm

ist Mitglied des Vorstands des Deutschen Instituts für Vereine und Verbände (DIVV). Seit 1995 beschäftigt er sich mit Verbänden und anderen NPOs. Außerdem organisiert er Beteiligungsverfahren und lehrt an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn.

https://www.divv.de
Jetzt weiterlesen.

Verbaende.com Digital-Zugang

Ihr Zugang zu mehr als 1.000 exklusiven Fachartikeln

  • Alle Fachartikel auf verbaende.com frei
  • Digital & flexibel auf allen Geräten
  • ABO Jederzeit kündbar
image description

ODER

Sie sind DGVM Mitglied oder haben ein Verbändereport Abo?

Dann loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier ein.