Verband & Tagung - VERBÄNDEREPORT 7 / 2022

20 Jahre Salzburg Convention Bureau: Ein Grund zum Feiern

Logo Verbaendereport
Verbände erlebten österreichische Gastfreundschaft. In seinem Jubiläumsjahr hatte das Salzburg Convention Bureau interessierte Verbände und Organisationen zu verschiedenen Events in Berlin, Köln und Frankfurt eingeladen. Neben kulinarischen Erlebnissen und neuen Impulsen zur Veranstaltungsplanung wurden den Teilnehmenden vor Ort v. a. die aktuellen Tagungsmöglichkeiten der Region Salzburg durch ausgewählte Partner vorgestellt. Gefolgt von einer Einladung für Verbände nach Salzburg im Mai 2023.


© Verbändereport

Artikel teilen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt vom Verbändereport zu laden.

Inhalt laden

In den vergangenen Jahren wurden schon einige deutsche Verbände mit ihren Veranstaltungen in Salzburg begrüßt. Ein großer Pluspunkt ist die schnelle Erreichbarkeit der Stadt. Die wichtigen deutschen Flughäfen warten mit Top-Flugverbindungen auf und das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn gilt bis zum Bahnhof Salzburg, wie Heidi Strobl, Leiterin des Salzburg Convention Bureau, versichert.

Mit Salzburg Congress, dem Wyndham Grand Salzburg, St. Virgil Salzburg, dem Imlauer Hotel Pitter sowie dem Messezentrum Salzburg gibt es in der Stadt direkt fünf Kongress-Locations mit zahlreichen Möglichkeiten für verschiedene Arten und Größen von Verbandsveranstaltungen. Dabei können sowohl Mitgliederversammlungen mit 150 Personen als auch Kongresse mit 2.000 Teilnehmenden gut in Szene gesetzt werden.

Wer noch mehr Fläche braucht, dem bietet das Messezentrum Salzburg ein großzügiges Dach: Elf Multifunktionshallen, 21 verschiedene Tagungsräume ab 50 Personen und 22.000 Quadratmeter Freifläche können hier bespielt werden. Dank flexibler Trennwände gibt es vielfältige Kombinationsmöglichkeiten, und das nur drei Kilometer außerhalb der City. Die angrenzende Salzburgarena ist regelmäßiger Austragungsort von Konzerten oder Sportveranstaltungen, kann aber auch für Business-Events wie Galas, Weltkongresse und Vorträge genutzt werden.

Für das kulinarische Wohl sorgen vor Ort ein eigenes Restaurant und der Bio-Catering-Partner Chef Partie, von dessen Qualität sich die eingeladenen Verbände in der Kölner Kochfabrik Ende Oktober selbst überzeugen konnten. Gemeinsam mit extra angereisten österreichischen Profi-Köchen wurde hier ein Salzburger Menü kreiert und österreichischer Wein verkostet. In entspannter Atmosphäre wurde die Salzburger Gastfreundschaft erlebbar, die zu angeregten Gesprächen zwischen den Teilnehmenden und den österreichischen Partnern führte. Ein Thema war u. a. die Buchungssituation in vielen deutschen Städten, die den Blick der Verbände aktuell vermehrt in grenznahe Regionen schweifen lässt.

Salzburg punktete in seiner Präsentation mit der langen Tradition als Tagungsort und den vielseitigen Möglichkeiten für Rahmenprogramme. Bereits 1908 hielt Sigmund Freud hier den ersten internationalen Kongress für Psychoanalyse ab. Seitdem hat sich die viertgrößte Stadt Österreichs zu einem wichtigen Standort für Wissenschaft und Forschung entwickelt.

Die kurzen Wege ermöglichen zum einen die schnelle Erreichbarkeit der 6.800 vorhandenen Gästezimmer. Zum anderen können problemlos verschiedene Side Events ganz nach Geschmack ins Programm einbezogen werden. So lädt etwa die alte Residenz zu Salzburg in zwölf prunkvolle Säle, der rustikale Stiegl-Keller bietet Platz für bis zu 1.000 Personen und im historischen St. Peter Stiftskulinarium können bis zu 600 Personen in elf verschiedenen Stuben verköstigt werden.

Zentral und flexibel: Salzburg Congress

Direkt am berühmten Mirabellgarten gelegen und nahtlos verbunden mit dem Sheraton Grand Hotel freut sich Salzburg Congress auf Veranstalter. Die variable Raumgestaltung ermöglicht die Einrichtung von bis zu 15 Konferenzräumen mit einer Kapazität von 20 bis rund 1.300 Personen. Insgesamt bietet das Haus mit seinen 15.000 Quadratmetern Nutzfläche Platz für bis zu 2.500 Kongressteilnehmer. Herzstück ist der Europa-Saal mit Bühne und Regieraum, flankiert von sechs weiteren Hauptsälen. Schon vor COVID-19 wurde regelmäßig in eine gute technische Ausstattung und modernes Übertragungsequipment investiert. Bereits bei der Eröffnung 2001 hat man es sich zum Ziel gesetzt, im Bereich Technik immer einen Schritt vo­raus zu sein. Circa 120 Veranstaltungen mit insgesamt rund 100.000 Besuchern finden normalerweise in dem modernen Haus im Herzen der Mozartstadt pro Jahr statt. Darunter auch viele internationale, mehrsprachige Kongresse. Vor Ort stehen sieben fix installierte Dolmetscherkabinen, weitere fünf mobile Kabinen sowie 1.000 Infrarot-Empfänger für die Teilnehmer zur Verfügung.

Ferry Porsche Center im Salzburger Land

Und auch das Salzburger Land bietet eine Vielzahl von Veranstaltungsorten – von historisch bis modern. Uwe Edlinger, Bereichsleiter vom Ferry Porsche Center in Zell am See, machte klar, dass sein Haus sich dank der Green-Meeting-Zertifizierung insbesondere auch für nachhaltige Veranstaltungen eignet. Mehr als 2.500 Hotelbetten befinden sich in Gehdistanz zum Congress Center, welches direkt in der Fußgängerzone und nur zwei Minuten entfernt vom internationalen ICE-Bahnhof liegt. Eingerahmt von Bergen, Gletscher und See können acht helle Konferenzräume für bis zu 800 Personen genutzt werden. Die vorhandenen Hallen und Foyerflächen sind wandlungsfähig, sodass insgesamt 20 ebenerdige Raumkombinationen möglich sind. Deshalb bietet sich das Haus sowohl für Seminare, Kongresse und kleinere Messen als auch für Kulturveranstaltungen und Gala-Dinner an. Ein Zeltanbau auf der Outdoorfläche schafft bei Bedarf zusätzliche 600 Qua­dratmeter Platz. Und auch das Ferry Porsche Center Zell am See greift auf Chef Partie als hauseigenen Bio-Caterer zurück. Mit der Burg Kaprun, dem Schloss Prielau, verschiedenen Almhütten oder dem Casino ist außerdem für ein abwechslungsreiches Angebot nach der Tagung gesorgt.

Eventpsychologie für Verbände

Bei den Einladungen zum Verbände-Lunch – sowohl im preisgekrönten Berliner Restaurant Cordo als auch im Restaurant Hofgarten des Steigenberger Hotels Frankfurter Hof – gab es neben kulinarischen Eindrücken auch inhaltliche Impulse für die Tagungsplaner. Steffen Ronft, Fachdozent für Marketing und Eventmanagement an der SRH Fernschule – Mobile University, zeigte in seinem Impulsvortrag, was Verbände aus der Eventpsychologie lernen können. Er machte klar, dass bei der Planung von Events aus psychologischer Sicht viele Faktoren einbezogen werden sollten. Um einen Menschen emotional anzusprechen, müssen v. a. auch seine Sinne subtil angeregt werden: Sehen (stärkster Sinn), Hören, Riechen, Greifen, Schmecken. Ein Raum bzw. ein Event wird nur als „stimmig“ empfunden, wenn die Sinneswahrnehmungen kongruent sind, also übereinstimmend aktiviert werden. Eine kongruente Sinneswahrnehmung wiederum verstärkt die Kommunikation einer Botschaft. Neben den Farben in Eventräumen spielen v. a. Gerüche, Beschallung, Licht und Temperatur eine große Rolle. Aber auch andere Wege, um Teilnehmende stärker zu überzeugen, wurden angesprochen. Etwa der „Picture Superiority Effect“, der das Phänomen definiert, dass Bilder besser als Worte verarbeitet werden und daher gerade im Hinblick auf barrierearme und interkulturelle Kommunikation verstärkt Bilder statt Text eingesetzt werden sollten. Oder das „Paradox-of-Choice“, welches klarmachte, warum bei Ticketpreisen, Cateringauswahl oder Sponsorenpaketen eine zu große Auswahl letztlich zu weniger Kaufentscheidungen bei den Interessenten führt. Zum Abschluss verschenkte das Salzburg Convention Bureau das 2021 erschienene Fachbuch „Eventpsychologie“, welches in Kooperation mit 60 Fachautoren und -autorinnen aus Wissenschaft und Praxis entstanden ist. Steffen Ronft ist Herausgeber dieses Werks.

Einladung nach Salzburg

Heidi Strobl vom Salzburg Convention Bureau zieht gemeinsam mit ihren Partnern nach dieser „Deutschland-Tournee“ ein durchweg positives Resümee: „Das waren Veranstaltungen, auf denen wir in intensiven Kontakt mit den deutschen Verbänden gekommen sind. Für uns sind gerade Verbandskunden, mit denen wir gemeinsam in die Zukunft planen, sehr wichtig. Derzeit arbeiten wir an Kongressbewerbungen bis 2028.“ Und sie ergänzt: „Damit sich auch die deutschen Verbände von den Vorzügen der Tagungsregion Salzburg überzeugen können, werden wir im Mai 2023 in Kooperation mit dem Verbändereport zu einer mehrtägigen Studienreise unter dem Motto ‚Wir öffnen Türen‘ einladen. Eine wunderbare Gelegenheit, bewährte und neue Locations in und um Salzburg kennenzulernen.“

Weiterführende Informationen:
www.meetsalzburg.com
Eventpsychologie::
www.tinyurl.com/Eventpsy


(KS)

Das könnte Sie auch interessieren:

Image description
| Verband & Tagung

Hannover ist bekannt als erfahrener Gastgeber großer Weltleitmessen und Kongresse. Das größte Messegelände der Welt ist Schauplatz der jährlichen Veranstaltungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und der Leitmesse EMO des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken....

Image description
| Verband & Tagung

Die Kongressstadt Münster blickt mit Stolz auf eine über 1.200-jährige Stadtgeschichte. Mühelos gelingt ihr der Spagat zwischen Tradition und Moderne. Insbesondere auf dem Münsteraner Tagungsmarkt tut sich einiges: neue Hotels, innovative Bauprojekte und ganze...

Image description
| Verband & Tagung

Die Covid-Pandemie hat digitalen und hybriden Events Vorschub geleistet. Dank hoher Impfraten zeichnet sich inzwischen eine Renaissance der Liveveranstaltungen ab, weil das Kontakterlebnis vor Ort online kaum ersetzbar ist. Hybride Veranstaltungen bieten sich als...