Verband & Tagung

JUBILÄUM: 20 JAHRE IMEX IN FRANKFURT

Logo Verbaendereport
Auch Eventplaner und Kongressmanager aus Verbänden kommen auf der weltweit führenden Fachmesse für die Meeting-Branche auf ihre Kosten. Neben einer großen Auswahl an Destinationen, Veranstaltungsorten und Technologie-Anbietern bietet die IMEX ein breit gefächertes kostenfreies Weiterbildungsprogramm an. Dazu gehört auch der speziell auf die Weiterbildung und Vernetzung von Verbänden ausgerichtete Association Focus. Hier werden Verbandsgeschäftsführern und Tagungsplanern in Verbänden Inspirationen, Empfehlungen und Lösungen aus der Praxis vorgestellt.
Kölner Dom und Hohenzollernbrücke © KoelnTourismus GmbH/Dieter Jacobi

WHY LIVE?

Warum persönliche Begegnungen unersetzbar sind, erklärt die Markenbotschafterin der IMEX Group, Tanja Knecht.

Warum ist die gute alte Live-Veranstaltung eigentlich so wichtig?

Das ist wissenschaftlich und psychologisch ganz einfach zu beantworten: Weil wir Menschen soziale Wesen sind, gehören Bindung und Zugehörigkeit zu unseren angeborenen Grundbedürfnissen. Wir alle streben nach persönlichen Begegnungen, dem Gefühl der Zugehörigkeit und des „Angenommen-Seins“. Das kann in unterschiedlicher Gestalt sein: im Unternehmen, im Freundeskreis, in einer Branche. Das erklärt übrigens auch, warum richtig gut gemachte Communities funktionieren.

Dieses Bedürfnis hat sich durch die Pandemie und ihre Auswirkungen, v. a. durch das Gefühl der Isolation während der Lockdown-Phasen, in den letzten zwei Jahren noch verstärkt. Beim Ausbruch der Coronapandemie waren digitale Treffen und virtuelle Meetings die einzige Verbindung zur Außenwelt – und anfangs auch enorm spannend, aufregend und innovativ. Ich selbst erinnere mich noch an die Gänsehautmomente, als sich bei unserem ersten Planet IMEX bekannte und neue Branchenkollegen aus der ganzen Welt einwählten und dieses Gefühl der innigen Verbundenheit aufkam – das sprach genau dieses Grundbedürfnis an. Allerdings spüren wir nach der langen Zeit im Homeoffice und fast ohne persönliche Begegnungen in der Außenwelt einen unbedingten Wunsch nach menschlichen Begegnungen, die über den engsten Personenkreis hinausgehen.

Stichwort „Zoom-Fatigue“: Auf Dauer sind ständige Meetings über Video anstrengend und ermüdend – das spiegelt sich auch in den Zugriffszahlen bzw. No-Shows und Drop-outs der virtuellen Veranstaltungen wider. Wir wollen Freunde und Kollegen endlich wieder persönlich treffen. Dabei spielen vor allem auch die Gespräche nebenbei, auf dem Weg ins Meeting oder bei der Kaffeepause, eine Rolle, hier verbinden wir uns. Wie groß die Freude und Begeisterung des persönlichen Wiedersehens, abseits der Bildschirme war, haben wir selbst bei unserer IMEX America 2021 gesehen. Die Stimmung und Resonanz auf dieses große Wiedersehen unserer Branche war wirklich faszinierend.

Ein weiteres starkes Argument für echte Begegnungen ist, dass Emotionen sich gegenseitig verstärken. Wissenschaftlich erklärbar durch das Prinzip der Spiegelneuronen – der Schlüssel zu Sympathie und Empathie. Und das geht bei einer echten Begegnung viel einfacher. Wir treten über die Spiegelneuronen in Kontakt zum Gegenüber bzw. zu „vielen Gegenübern“ und übertragen unsere Emotionen auf andere. Das erklärt, warum emotionale Erlebnisse in der Gruppe so stark wirken. Stichpunkt Gänsehaut-Feeling bei einem Konzert, das gemeinsame Abtanzen im Club, die Fangesänge im Stadion oder das Besteigen eines Gipfels in einer Gruppe Gleichgesinnter. Dieses gemeinsame Empfinden steigert die Stärke meiner subjektiv empfundenen eigenen Emotion. Und genau diese kollektive Begeisterung, die Emotionalisierung gemeinsam mit anderen, ist einer der Schlüssel zu erfolgreichen Events.

Eine zentrale Rolle spielt dabei auch unser limbisches System, in dem unsere Emotionen verarbeitet werden. Dabei erreichen multisensual verknüpfte Sinnesdaten das limbische System schneller, besser und verankern sich dort nachhaltiger. Wenn ich nun also zu einem Event komme, bei dem ich von sanfter wohltuender Musik empfangen werde, flankiert von einem angenehmen, nicht aufdringlichen Duft, spannende Inhalte lerne, in der Pause anregende Gespräche führe, neue inspirierende Menschen kennenlerne und neue Ideen entwickle - dann verankert sich das Erlebte und Gelernte viel besser, als wenn ich „nur“ etwas lese, anhöre oder anschaue. Duftmarketing kommt genau deshalb schon erfolgreich zum Einsatz bei Veranstaltungen, aber auch in der Hotellerie und im Einzelhandel kennen wir das ja bereits.

Ich glaube auch, dass die Wahrnehmung und Wertigkeit richtig gut gemachter Veranstaltungen künftig steigt – und damit auch die Anforderungen an das Event-Design. Ich vermute, dass künftig die Qualität der Konzepte im Fokus stehen und ein Schwerpunkt auf sinnstiftenden werthaltigen Erlebnissen liegen wird, die auf diese menschlichen Bedürfnisse einzahlen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Veranstaltungen, bei denen es vor allem um Informationsvermittlung geht, auch wunderbar digital abgebildet werden können. Der Flug zu einem zweistündigen Meeting – morgens hin, abends zurück – muss künftig nicht mehr sein. Das sinnstiftende Teammeeting, welches evtl. mit einem Naturerlebnis kombiniert wird, umso mehr!

Die Pandemie hat uns zu einem Digitalisierungssprung verholfen. In rasanter Geschwindigkeit kamen neue digitale Anbieter und Produkte auf den Markt. Während digitale Begegnungen vor Corona nur zögerlich eingesetzt wurden, waren sie plötzlich das „neue Normal“. Digitale Events werden echte Begegnungen jedoch niemals ersetzen können. Ich denke, dass die Anbieter, die On- und Offline-Events hochqualitiativ kombinieren und integriert anbieten können, im Sinne richtig gut gemachter Omni-Channel- und Multi-Touchpoint-Strategien, künftig die Nase vorne haben. Es liegt eine spannende Reise vor unserer Branche.


Interview mit Carina Bauer

Wegen der Pandemie hat die IMEX Group ihre Messe in der Mainmetropole in den letzten beiden Jahren absagen müssen. Dieses Jahr wurde sie um fünf Wochen nach hinten verschoben. Das 20. IMEX-Jubiläum fällt in eine Zeit, in der sich die Veranstaltungsbranche zwar langsam von der Pandemie erholt, nun aber vom Krieg in der Ukraine getroffen wird. Im Gespräch mit CEO Carina Bauer konnte man dennoch die Vorfreude auf persönliche Begegnungen, Interaktion und Austausch deutlich spüren.

Carina, Sie mussten coronabedingt zwei IMEX Messen in Frankfurt absagen – worauf freuen Sie sich besonders?

Dies wird die erste IMEX in Frankfurt seit 2019 – und gleichzeitig ist dies nun unser 20. Jubiläum, also gleich mehrere Gründe zum Feiern!

Wir freuen uns alle schon sehr darauf, unsere gesamte internationale Branche und vor allem die Menschen – Besucher, Hosted Buyer, Aussteller – endlich wieder persönlich zu treffen. In den zwei Jahren Pause haben wir gesehen, wie wichtig persönliche Begegnungen sind und wie sehr wir diese vermisst haben!

Außerdem freuen wir uns sehr über die große positive Resonanz – wir bekommen jeden Tag viele neue Registrierungen – für Fachbesucher wie auch für unser Hosted-Buyer-Programm. Mitte April hatten sich bereits ca. 3.000 Planer aus über 70 Ländern registriert – darunter Agenturen, Corporate Planer aus Unternehmen, Verbänden und Selbstständige bzw. Freelancer. Das entwickelt sich täglich.

Was erwartet die Besucher und Hosted Buyer in diesem Jahr?

Nature ist ja auch in diesem Jahr unser großes Fokusthema. Da wir aufgrund von COVID-19 nicht die Möglichkeit hatten, unsere vielen tollen Ideen zu zeigen, haben wir Nature sozusagen eine zweite Chance gegeben. Das Fokusthema zieht sich durch das gesamte IMEX-Erlebnis. Erstmals haben wir auf der IMEX in Frankfurt unser People and Planet Village, wo wir Best Practices und Ideen unserer Branche zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit vorstellen. Außerdem verleihen wir in diesem Jahr wieder unseren Innovation in Sustainability Award und präsentieren die herausragenden Projekte und Ideen der 14 nominierten Einreicher. Neu haben wir den People & Planet Pledge ins Leben gerufen. Hier schlagen wir vier Aktionsbereiche vor, an denen jeder teilnehmen kann. Es geht darum, bei der Eventplanung einfach und schnell nachhaltiger zu werden – und gleichzeitig Spaß dabei zu haben.

Nachhaltigkeit zeigt sich auch in allen inhaltlichen Bereichen: unserer Weiterbildung, in den Workshops und Sessions, über das Food-Konzept bis hin zu den vielen wunderbaren nachhaltigen Messeständen unserer Aussteller! Wir haben ja zwei White Paper rund um Nachhaltigkeit in den letzten beiden Jahren veröffentlicht: einmal the Regenerative Revolution und einmal Nature of Space – beide wirklich sehr lesenswert und kostenlos auf unserer Website als Download verfügbar. Außerdem haben wir eine Podcast-Reihe zum Thema Nature und Nachhaltigkeit aufgelegt. Nun legen wir mit einem deutschsprachigen White Paper nach, bei dem wir Orientierung und ganz praktische Tipps rund um Nachhaltigkeitszertifikate und Gütesiegel geben. Dieses stellen wir auf der IMEX in Frankfurt vor.

Und außerdem?

Unsere diesjährige Show wird sehr persönlich und vor allem auf Interaktionen und Begegnungen ausgerichtet sein. So haben wir die Halle 9 in einen experimentellen Raum verwandelt – der neue Name lautet „Experience Hall“. Die She Means Business haben wir in diesem Jahr mit inspirierenden Sessions in die Messe an allen drei Messetagen integriert – gemeinsam wollen wir die großen herausfordernden Themen Gender Equality und Diversität in unserer Branche angehen.

Wie wichtig die mentale und physische Gesundheit ist, haben wir alle während der Pandemie gesehen. Dafür haben wir unser Listening Lab neu entwickelt, in dem Coaches und Therapeuten einfach zuhören! Hier kann jeder hinkommen, der ein Thema hat, und findet Gehör. Für viele, die beispielsweise noch nie ein Coaching gemacht haben, ist es eine ganz neue Erfahrung, einfach einmal erzählen zu dürfen. Wir wollen einen niedrigschwelligen Zugang schaffen, um sich in herausfordernden Situationen Unterstützung zu holen.

Und natürlich gibt es wieder unseren beliebten IMEXrun und unsere Wellbeing Lounge!

Wie groß ist die Nachfrage aus dem Ausstellerbereich?

Ausstellerseitig tut sich gerade täglich sehr viel. Wir haben gerade in den letzten Wochen eine starke Nachfrage aus dem asiatischen Markt – sobald die Länder öffnen, melden sie sich als Aussteller bei uns an. Was vor wenigen Wochen noch undenkbar war: Jetzt werden Thailand, Singapur, die Philippinen und Hong-kong ausstellen! Das zeigt uns auch, wie resilient unsere Branche ist. Und wie groß der Bedarf nach persönlichen Begegnungen ist! Wir freuen uns u. a. auf Österreich Werbung, das Ministry of Heritage and Tourism – Sultanate of Oman, die Zimbabwe Tourism Authority, Visit Portugal, das Malaysia Convention & Exhibition Bureau, das Switzer­land Convention & Incentive Bureau, das Bergen Convention Bureau, Destination Toronto, MEET Riga, das Finland Convention Bureau, das Munich Convention Bureau, das Convention Bureau Tirol, das CVB Istanbul, das Melbourne Convention Bureau, Tourism Australia und das Lima Convention and Visitors Bureau, Peru.

Ab April haben sich ja die COVID-Vorschriften deutlich gelockert. Wie schaut das Sicherheits- und Hygienekonzept für die IMEX 2022 aus?

Seit dem 2. April sind offiziell weder Impfungen noch Tests vorgeschrieben. Natürlich ist Sicherheit – wie wir es ja auch auf der IMEX America im letzten Jahr gezeigt haben – nach wie vor unser oberstes Gebot. Für die IMEX in Frankfurt arbeiten wir eng mit der Messe Frankfurt zusammen. Uns ist es sehr wichtig, dass unsere Besucher und Aussteller sich sowohl physisch wie auch psychisch sicher fühlen.

Unser Hygiene- und Sicherheitskonzept umfasst deshalb nach wie vor breitere Gänge und natürlich weiterhin regelmäßige Desinfektionen und stationäre Desinfektionsspender. Außerdem sorgt das Ventilationssystem der Messe Frankfurt für die größtmögliche Frischluftzufuhr. Wer Maske tragen möchte, kann dies natürlich sehr gerne tun. Es ist uns wichtig, auf die psychologische, also die subjektiv empfundene Sicherheit, Rücksicht zu nehmen. Offiziell gibt es keine Maskenpflicht. Sollten sich die Regelungen aber wieder ändern, reagieren wir natürlich schnell und transparent.

Wird es auch in diesem Jahr messebegleitende IMEX-Events geben?

Dass unsere Branche das Potenzial hat, Menschen zu verbinden – quer durch Religionen, Generationen und Geschlechter, steht gerade jetzt in einem neuen Licht. Unser Policy Forum bringt politische Entscheidungsträger auf städtischer und nationaler Ebene, Verbandsgeschäftsführer, Branchenchefs und Vordenker zusammen. Dabei geht es einerseits um das wirtschaftliche Potenzial und andererseits auch um den Wissenstransfer, den unsere Branche durch Businessevents in Destinationen bringen kann. Und aktuell natürlich auch um so wichtige Themen wie Völkerverständigung und friedliche Koexistenz.

Auch in diesem Jahr wird es die beliebten und erfolgreichen Formate Association Focus für Verbändeplaner und Exclusively Corporate für Corporate Planer mit einem tollen maßgeschneiderten Weiterbildungs- und Netzwerk-Programm geben. Außerdem unser Agency Directors Forum für den Austausch auf Augenhöhe von Agenturinhaberinnen und -inhabern in Form einer Co-created Veranstaltung.

Liebe Carina Bauer, wir danken für dieses Gespräch und wünschen viel Erfolg auf der IMEX 2022!


Weitere Informationen: www.imex-frankfurt.com

Artikel teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Image description
| Verband & Tagung

NRW ist nicht bloß das bevölkerungsreichste Bundesland, auch viele der umsatzstärksten deutschen Unternehmen haben hier ihren Sitz. Die Hälfte der größten deutschen Hochschulen forscht und lehrt im westdeutschen Nachbarland Belgiens und der Niederlande....

Image description
| Verband & Tagung

Auf neuen Wegen arbeiten sich die beliebten Tagungszentren aus der Coronakrise. Die Pandemie hat die Stadthallen nicht verschont. Einige helfen als Impfzentren bei der Krisenbewältigung; Hygienekonzepte sind überall zum Standard geworden. Digitalisierung und...

Image description
| Verband & Tagung

Zum 70-jährigen Jubiläum setzt das Land der patenten Tüftler vor allem auf mehr Nachhaltigkeit. Ein besonderes Qualitätssiegel ist die Wirtschaftsinitiative Nachhaltig­keit (WIN), die seit 2010 mit einer eigenen Charta, unterzeichnet von mehreren Hundert...