Fachmagazin
für die Führungskräfte der Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Fachmagazin für die Führungskräfte der Verbände

Fachartikel

Mehr als 1.000 Fachartikel aus über 10 Jahren Verbändereport stehen allen Abonnenten und den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) durchsuchbar und als Download zur Verfügung. Sie finden die Suchfunktion oben rechts.

Hinweis: Artikel aus dem Bereich "Verband & Tagung" finden Sie online im Bereich TAGUNGSMARKT.

 

Autor: Tim Richter  |  Ausgabe 03|2016

Gutes Mitglied! Schlechter Verband?


Die Mitgliederbefragung in Eigenregie

Was ist der Verband ohne seine Mitglieder? Nichts. Und was ist das Mitglied ohne seinen Verband? Unglücklich. Was liegt da also näher, als ab und an dem Mitglied auf den Zahn zu fühlen: Passen die Leistungen des Verbandes, stimmt die Beratungs- und Informationstätigkeit der Geschäftsstelle? Lieber papierne Mitgliederzeitschrift oder doch elektronischer Newsletter? Stimmt die politische Ausrichtung der Verbandsarbeit? Oder schlummert in der Mitgliedschaft gar latente Unzufriedenheit? Weiterhin werden durch eine gezielte Mitgliederbefragung Ressourceneinsatz und Wirksamkeit der eigenen Arbeit überprüft, um die Leistung der Verbandsführung in die Bahnen lenken zu können, wo sie dem Mitglied am meisten nutzen.

Autor: Ralf-Thomas Hillebrand  |  Ausgabe 03|2016

Tools für Online-Umfragen: Welches wann wofür?


Kaum zu beziffern ist die Anzahl von Diensten und Tools, mit denen man – oft kostenlos – Online-Umfragen erstellen und durchführen kann. Doch legt man einige Kriterien fest, die für Verbände relevant sein dürften, bleiben nicht viele Kandidaten übrig.

Autor: Daniela Burkhardt und Andreas Schümchen  |  Ausgabe 03|2016

Auffallen um jeden Preis


Wettbewerbe als Instrument des Verbandsmarketings

Eine Auszeichnung zu erhalten, ist eine große Ehre – eine Auszeichnung zu vergeben, ist eine großzügige Geste. Warum nicht außergewöhnliche Leistungen belohnen und gleichzeitig etwas für das eigene Image tun? Wettbewerbe sind ein ideales Marketing-Instrument für Verbände. Sofern man sie richtig konzipiert und organisiert.

Autor: Jens Kegel  |  Ausgabe 03|2016

Führungsstilmix


Sie geistern durch die Literatur und machen Managern das Leben nicht leichter – unterschiedliche Führungsstile: autoritär, kollegial, partizipativ, demokratisch … Was tun, sprach die Führungskraft, angesichts dieser unübersichtlichen Fülle? Welchen soll, darf, muss ich denn nun anwenden? Die kurze Antwort: alle, aber flexibel.

Autor: Robin van der Hout  |  Ausgabe 03|2016

Brüsseler Spitzen


Whom to call? Politische Interessenvertretung durch Verbände auf EU-Ebene

Verbände und ihre Mitglieder sind durch Regulierungsvorhaben der Europäischen Union (EU) in vielfältiger Weise betroffen. Dabei ist nicht immer eine gezielte Interessenvertretung durch die europäischen Dachverbände sichergestellt, wenn diese zu viele konträre Interessen berücksichtigen müssen. Für nationale Verbände ohne eigene Vertretung in Brüssel ist der Zugang zu den europäischen Institutionen aber nicht immer selbstverständlich. Der Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Akteure im EU-Gesetzgebungsprozess und Hinweise, wie die relevanten Ansprechpartner lokalisiert und kontaktiert werden können.

Autor: Oliver Kunze und Christian H. Schuster   |  Ausgabe 03|2016

WhatsApp – für Verbände geeignet!


Diese sechs Regeln müssen Verbände bei der Kommunikation beachten

Um im Informationszeitalter Schritt zu halten, sind Verbände und Unternehmen zunehmend auf innovative Informationskanäle angewiesen. Während der klassische Newsletter per E-Mail bereits zum Standardprogramm bei der Informationsvermittlung gehört, ist die Benachrichtigung von Mitgliedern per WhatsApp-Nachrichtendienst erst bei wenigen Verbänden auf dem Vormarsch.

Autor: Dr. Winfried Eggers  |  Ausgabe 03|2016

Soll oder muss das Vereinsrecht des BGB modernisiert werden


Bericht von der Vereinsrechtstagung an der Universität Osnabrück

Am 5. Februar 2016 fand im European Legal Studies Institute der Universität Osnabrück eine wissenschaftliche Tagung zu der Frage statt, ob und inwieweit das Vereinsrecht des BGB modernisiert werden sollte. Teilnehmer waren an die einhundert Vertreter aus Wissenschaft und Praxis. Für den Verbändereport nahm Winfried Eggers an der
Tagung teil.

Autor: Henning von Vieregge  |  Ausgabe 02|2016

„Wir sind ein Bundeskompetenzzentrum für die Alten“


Loring Sittler, Leiter des Generali Zukunftsfonds, Köln, im Gespräch mit Henning von Vieregge.

Loring Sittler ist einer von drei Leitern des Generali Zukunftsfonds. Er hat in den vergangenen sieben Jahren unser Bild vom Alter maßgeblich umgeprägt. Wir wollten von ihm wissen, mit welcher Organisationsform, welchen Methoden und welcher Haltung sich im rigiden Wettkampf um Aufmerksamkeit solcher Erfolg erreichen lässt. Und was Verbände daraus lernen können.

Autor: Michael Jansen  |  Ausgabe 02|2016

Auf der Spur eines Phänomens


Die Tagungs- und Kongressbranche überrascht mit spannenden Kennzahlen und einem ungebremsten Wachstum. 82 Milliarden Euro Gesamtumsatz bedeuten einen Umsatzzuwachs von 10,8 Prozent in 2015. Eine außergewöhnliche Bilanz oder anders ausgedrückt:  ein Phänomen.

Autor: Oliver Panne  |  Ausgabe 02|2016

Verbandskongresse modernisieren


Mitglieder mit innovativen Formaten zu begeisterten „Teilhabern“ machen

Wir leiden am Überfluss. Nicht nur an einem Überangebot an Informationen, sondern auch an Veranstaltungen. Was muss ich wissen? Welches Thema ist wichtig? Für welche Veranstaltung nehme ich mir die Zeit? Als Dienstleister ihrer Mitglieder sind Verbände tagtäglich gefordert, Orientierung zu bieten. Verbände besitzen das Wissen und die Fähigkeit, Wesentliches aus der digitalen Informationsflut herauszufiltern und Inhalte zu kuratieren. Mit dem gleichen Sinn für inhaltliche Qualität sollten Verbände ihre Veranstaltungen als relevante Märkte des Meinungsaustausches positionieren: Gefragt sind innovative Formate, bei denen die Teilnehmer selbst zu Wort kommen.

Seite: 1 von 97